ARD-alpha

W wie Wissen Expedition ins Weltall

Moderator Dennis Wilms. | Bild: © SWR/SWR/Stephanie Schweigert, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung bei Nennung "Bild: SWR/SWR/Stephanie Schweigert" (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22287, Fax: -929-22059, foto@swr.de.

Mittwoch, 14.12.2016
19:30 bis 20:00 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
2016

Moderation: Dennis Wilms

Gibt es außerirdisches Leben, irgendwo da draußen? Die Antwort ist: Vermutlich „ja“ - doch bislang fehlt der Beweis. Jetzt haben Astronomen einen erdähnlichen Planeten entdeckt, der unserer Erde so nah ist, wie kein anderer: „nur“ vier Lichtjahre entfernt. Ob es dort Leben gibt oder gab, lässt sich noch nicht sagen - dazu müsste man näher ran. Genau dafür gibt es eine verrückt klingende Idee: ein Mini-Raumschiff, das mit 60.000 km pro Sekunde durchs All zischt, in 20 Jahren am Ziel wäre und dann Daten zur Erde sendet. Vielleicht beginnt damit ein neues Kapitel der Suche nach außerirdischem Leben.

• Auch wenn’s schief geht – Der Mars bleibt ein Sehnsuchtsort

• Gravitationswellen: Schwarze Löcher sorgen für „Sehstörungen“

• Rosetta: Der Kometen-Ritt ist zu Ende

Redaktion: Carola Richter