ARD-alpha

Alles Wissen Das Wissensmagazin

Sonntag, 23.10.2016
15:30 bis 16:15 Uhr

ARD-alpha
2016

Moderation: Thomas Ranft

1. Exomars (1) - die Mission
Rund sieben Monate lang war die Sonde auf Reise, fast 500 Millionen Kilometer hat sie zurückgelegt, nun gelangt die ExoMars-MIssion in ihre entscheidende Phase: Ein Landemodul soll die Oberfläche des roten Planeten erreichen. Die Mission ist ein wichtiger Schritt, um im Jahr 2020 einen Rover auf den Mars zu bringen, der Bodenproben auf bzw. unter der Oberfläche nehmen soll. Das Ziel: Herausfinden ob es auf dem Mars Leben gegeben hat oder noch gibt. Alles Wissen berichtet über den Stand der Mission.

2. Exomars (2) - Leben auf dem Mars
Ist es überhaupt möglich, dass auf dem Mars Leben existieren kann? In einer Umgebung, die für uns Menschen ohne Raumanzug tödlich wäre? Diese Frage fasziniert die Menschen schon lange. In einem Weltraumexperiment haben Forscher getestet, ob und wie lange Lebensformen dort oben überleben können. Alles Wissen zeigt das überraschende Ergebnis.


3. Big Data - Gefahr für unsere Privatsphäre
Wir machen online unsere Einkäufe, schließen online Kredite und Versicherungen ab, schauen uns Filme übers Internet an und chatten mit unseren Freunden über soziale Netzwerke. Fast jeder von uns hinterlässt permanent Datenspure im Netz, die sich mit einer neuen Analysemethode auswerten lassen: Big Data. Dadurch wird es nicht nur möglich, aus großen Datenmengen Zusammenhänge über uns herausfinden, sondern auch Daten aus den verschiedensten Lebensbereichen zu verknüpfen. Big Data kennt unsere Vergangenheit und kann sogar Aussagen über unsere Zukunft machen. Aber was bedeutet es für uns alle, wenn Firmen solch weitreichenden Zugriff auf unsere persönlichen Daten haben? Ist Big Data eine Gefahr?

4. Human Brain Project
Es ist die ganz große Vision: Die Materie in unserem Kopf entschlüsseln! In Europa startete dafür im Jahr 2013 das Human Brain Project. Es soll das gesamte Wissen der Hirnforschung aus den Bereichen Medizin, Biologie und Informatik zusammenführen und ein Computer-Modell des Gehirns entwickeln. Denn unser Gehirn ist selbst den schnellsten Superrechnern noch immer in vielem überlegen. Mit vereinter Kraft, so die Hoffnung der Wissenschaftler, könnten auch für viele Gehirnerkrankungen bessere Therapien entwickelt werden. Ist es tatsächlich realistisch, dass wir dieses Wunderwerk der Natur entschlüsseln und womöglich demnächst nachbauen können?

5. Mikrowellen gegen Krebs
Dieser Tag soll das Leben von Jürgen Wegener für immer ändern. Er hat Krebs. Zwei Tumore befinden sich auf seiner Leber. All seine Hoffnung setzt er auf ein neues, medizinisches Verfahren: Die Behandlung mit Mikrowellen. Dazu wird eine Sonde direkt in das Tumorgewebe eingeführt. Die hochfrequenten Mikrowellen sollen das kranke Gewebe regelrecht verbrennen. Der ganze Vorgang dauert, wenn es gut geht, nur eine Viertelstunde. Dann soll der Tumor verschwunden sein. Im Frankfurter Uniklinikum behandelt Tumorspezialist Prof. Thomas Vogl vor allem Lungen- und Leberkrebspatienten mit dieser Methode. Wird die medizinische Mikrowelle auch Jürgen Wegener heilen?

6. Science Fiction - welche Visionen haben sich erfüllt?
Roboter, die uns jederzeit zu Diensten sind, Raumschiffe, mit denen man durch Galaxien reisen kann, Menschen, die auf fernen Planeten leben: Filme wie „Star Wars“ oder „Matrix“ zeigen, wie unsere Welt in Zukunft aussehen könnte. Was uns heute zum Greifen nah scheint, haben Filmemacher und Schriftsteller aber schon lange vorweggenommen. Schon vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten haben sie in ihren Visionen beschrieben, was später einmal Wirklichkeit werden sollte. Wie ist es möglich, dass diese Science-Fiction-Fantasien ihrer Zeit so weit voraus waren.

Redaktion: Gábor Toldy