ARD-alpha

Was wir noch nicht wissen Warum gähnen wir eigentlich?

Montag, 23.05.2016
14:00 bis 14:15 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha

Wir alle tun es. Immer wieder, in unterschiedlichsten Situationen und meist unbeabsichtigt: Wir reißen den Mund auf und atmen genüsslich tief ein. Dabei schließen sich meist die Augen und ein japsendes Geräusch ist zu vernehmen. Und kurz darauf atmen wir ebenso geräuschvoll wieder aus.
Und nicht nur wir Menschen zeigen dieses eigentümliche Verhalten: Alle Säugetiere - außer Delfinen, Walen und Giraffen - gähnen. Selbst bei Vögeln, Reptilien und Fischen ist der seltsam stereotyp wirkende Bewegungsablauf zu beobachten.
Eine Erklärung für das Phänomen steht jedoch nach wie vor aus.
Der französische Arzt und weltweit führende Gähnexperte Dr. Olivier Walusinski erläutert diverse Phänomene zum Thema und präsentiert Theorien, die jedoch alle noch der Bestätigung bedürfen.
Gesichert scheint nur zu sein, dass das Gähnen von der ältesten Hirnregion, dem Stammhirn, gesteuert wird und insofern auch schon bei Föten im Mutterleib zu beobachten ist.
"Warum Gähnen wir eigentlich" ist ein spannender Exkurs in die Theorien zu einem alltäglichen, noch völlig ungeklärten Phänomen. Der Film "Warum gähnen wir eigentlich" mag zwar ansteckend wirken, doch das hat nichts mit Langeweile zu tun. Das wäre lediglich Ausdruck eines der weiteren dargestellten Phänomene.

Redaktion: Ulrike Lovett

Wir leben im Informationszeitalter und glauben, die Welt ist weitgehend erforscht und erklärbar. Doch die Landkarte des menschlichen Wissens weist erstaunlich viele weiße Flecken auf: Wie kommt es zu Spontanheilungen? Wie erklärt sich die Wirkung von Musik? Warum müssen wir schlafen? Niemand kennt die endgültigen Antworten darauf. Alles ist tagtäglich erlebbar, aber letztlich wissenschaftlich noch nicht geklärt. Die Fernsehserie "Was wir noch nicht wissen" ist eine faszinierende Reise durch die Welt der unbeantworteten Fragen aus Wissenschaft und Technik.