ARD-alpha

Die Energie der Zukunft Wasserstoff und Akku - Ohne Speicher geht es nicht

Samstag, 02.01.2016
17:15 bis 17:45 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha
2015
Folge 3 von 5

Es bleibt spannend: Der Schmidt Max will zwar nicht gewinnen, aber zumindest hautnah dabei sein - bei der ERUDA, einer Rallye rund um den Ammersee. Das Besondere: Nur Elektrofahrzeuge sind am Start. Bei der Wettfahrt geht es für sie ans Eingemachte: Wer bewältigt die Strecke ganz ohne nachzuladen, wer hält durch bis zur nächsten Ladestation durch?
Alles eine Frage der Speicherkapazität, denn die ist nach wie vor das größte Problem für die Elektro-Piloten. Und nicht nur für sie. Stromspeicher spielen bei der Energiewende eine wichtige Rolle. Sie werden gebraucht, um die permanenten Schwankungen der erneuerbaren Energien auszugleichen. Bislang sind lediglich Pumpspeicherkraftwerke in der Lage, größere Energiemengen zu speichern. Diese Kraftwerke pumpen Wasser nach oben, wenn Energie im Überschuss vorhanden ist, und treiben bei Energiebedarf mit dem abfließenden Wasser Turbinen an. Doch solche Kraftwerke benötigen beträchtliche Höhenunterschiede. Die gibt es meist nur an landschaftlich reizvollen Plätzen. Neubauten werden von den Bürgern deshalb fast immer abgelehnt. Viele neue Technologien stecken dagegen noch in den Kinderschuhen: etwa die Umwandlung der Ökoenergie in Wasserstoff. Oder Batterien und Akkus, die in großer Zahl zusammengeschaltet werden können. Während der Schmidt Max bei der Elektrorallye die prachtvolle Landschaft zwischen Ammersee und Ammergebirge genießt und an Schloss Neuschwanstein und Linderhof vorbeifährt, stellt er die vielversprechendsten Ideen zum Speichern der Ökoenergie vor.

Autor: Susanne Delonge
Redaktion: Armin Olbrich