ARD-alpha

Doku zum "Wunder von Wörgl" Der Geldmacher Das Experiment des Michael Unterguggenberger

Ewald Nowotny, Gouverneur Oesterreichische Nationalbank. | Bild: BR/Epo-Film/ORF/Thomas Reider

Samstag, 12.12.2020
21:45 bis 22:30 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
2018

Anfang der 30er Jahre weckt die Tiroler Gemeinde Wörgl mit einem aufsehenerregenden Experiment weltweites Interesse: Der Bürgermeister Michael Unterguggenberger druckt eigenes Geld und bringt so die Wirtschaft in der Gemeinde wieder in Schwung. Das Prinzip vom sogenannten „Schwundgeld“: Wird es nicht ausgegeben, verliert es laufend an Wert.

Von überall her kommen damals Besucher nach Tirol, um das Wunder von Wörgl mit eigenen Augen zu sehen. Doch bald schon stellt die Nationalbank den innovativen Bürgermeister vor Gericht und lässt seinen Versuch verbieten.

Bis heute gibt es viele regionale Initiativen für Regionalwährungen, wie etwa den „Waldviertler“ oder den „Chiemgauer“. Doch sie funktionieren nur in engen Grenzen und werden die Wirtschaft wohl nie revolutionieren.

Redaktion: Susanne Poelchau

Spielfilme im BR