ARD-alpha

alpha-thema: Kaffee Cappuccino und Co. - Der Kult um den Kaffee

Kaffeebohnen , die auf der Kaffeefarm "La buen esperanza" im Hochland El Salvadors wachsen.
| Bild: BR/SWR

Montag, 18.05.2020
21:45 bis 22:15 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
2018

Dr. Steffen Schwarz ist ein Kaffee-Verrückter, der, wie er sagt, "die Kaffee-Welt ein bisschen besser machen möchte." Er betrachtet die Kaffeebohne bis in ihre molekularen Einzelteile - schließlich kommt er aus der Medizin. Gerade entwickelt er mit Landwirt Gerhard Daumüller vom Keltenhof in Filderstadt eine bahnbrechende Methode, wie auf Unkrautvernichter beim Kaffeeanbau verzichtet werden könnte.

Mit Kaffeebauern in der ganzen Welt hat er ein Netzwerk gegründet, das die Ungerechtigkeiten beim Anbau in Dritt-Welt-Ländern beseitigen soll - mit erstklassigen und ökologischen Züchtungen. Steffen Schwarz will der Welt aber auch zeigen: "Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee!"

Von Kaffeemeisterschaften, bei denen die Baristi hinter der Kaffeetheke als Gastro-DJs gefeiert werden, hält er nichts. Viele sehen das allerdings anders. Markus Badura aus Deidesheim und der Neuling Thomas Burckhardt zum Beispiel. Sie wollen es der Kaffeewelt zeigen.

Bei den Deutschen Kaffeemeisterschaften in Bremen kämpfen sie in den Kategorien Barista und Latte Art. Die Essgeschichten sind dabei und schauen ihnen über die Schulter, wenn sie die Espressomaschine zum Brodeln bringen.
Die kleine Kaffeerösterei in Speyer Springers Kaffeemanufaktur punktet mit Bescheidenheit im überkandidelten Kaffeezirkus. Mit bodenständigem Charme und direkt vermarkteten Kaffeesorten von Kaffeefarmen in aller Welt.

Redaktion: Gábor Toldy