ARD-alpha

Planet Wissen Maskerade - Urlaub vom eigenen Leben?

Mittwoch, 13.02.2019
18:15 bis 19:15 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha
2017

Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg

Früher gab es einmal im Jahr Halloween, Karneval, Fasching oder Fastnacht, unterschiedlich benannt, je nachdem, wo sich die Menschen verkleiden und damit ihre Identität wechseln und ausgelassen feiern. Das Fest markiert das Ende des Winters und ist in der kulturellen Tradition verankert.
Heute ist aus der „Maskerade“ ein Markt geworden. Es gibt Geschäfte, die ganzjährig Kostüme verkaufen, es gibt sogenannte „cosplays“, bei denen sich meist junge Menschen treffen und Figuren aus Filmen oder Comics nachstellen. Am Christopher Street Day gehen Schwule, Lesben und Transvestiten in Kostümen auf die Straße.
Aber welche menschlichen Bedürfnisse stecken hinter diesen Formen der Maskerade? Für Psychotherapeuten und Pädagogen steht fest, dass das Verkleiden Erwachsenen die Möglichkeit gibt, mit Identitäten zu spielen, Urlaub zu machen von angestammten Rollen ohne mit unliebsamen Konsequenzen rechnen zu müssen.

Redaktion: Jeanne Rubner