ARD-alpha

alpha-jazz: Night of Jazz Guitars 42. Internationale Jazzwoche Burghausen 2011

Bei der Night of Jazz Guitars der 42. Internationalen Jazzwoche Burghausen 2011 sind u.a. mit dabei: Helmut Kagerer, Andreas Dombert und Paulo Morello (von links). | Bild: BR

Sonntag, 20.01.2019
23:15 bis 00:50 Uhr

  • Surround

ARD-alpha
2011

Die Gitarre hat sich in vielen musikalischen Bereichen, von der Klassik bis zum Jazz und Rock, einen zentralen Platz erkämpft. Sie bietet - im wörtlich engen Sinne - der Fingerfertigkeit einen Schauplatz für Virtuosität wie sonst wenige Instrumente. Während bei Django Rheinhardts "Hot Club de France" neben Stephane Grappelli zwei weitere Gitarren für den Rhythmus sorgten, wird in den späteren reinen Gitarrenduos und -trios das melodische Spiel, Improvisationen und das Begleiten gleichmäßig aufgeteilt. In verschiedenen Besetzungen trafen sich die Jazzheroes dieses Instruments wie u.a. Herb Ellis, Barney Kessel oder Tal Farlow, um ihr großes harmonisches Wissen über das "Standards"-Repertoire im Dialog auszutauschen.

Diesen Spuren folgt das in Deutschland beheimatete Duo von Helmut Kagerer und Andreas Dombert, erweitert um Paulo Moreno und zwei internationale Gäste, die einst die beiden viel beachtete Alben "Twin House" und " Splendid" aufnahmen: den Amerikaner Larry und den Belgier Philip Catherine. Larry Coryell war der erste Partner von Paco de Lucia und John McLaughlin, die später mit Al Di Meola "Friday Night in San Francisco" aufnahmen. Catherin spielte in diesem Duo-Format außer mit Coryell auch mit dem swingenden Bireli Lagrene.

Diese große Bühnenerfahrung im mehrstimmigen Saitenspiel können die Gäste in das in Burghausen zu hörende Gitarrenquintett "made in Germany" einbringen. Eine außergewöhnliche Besetzung, die nicht nur auf die Fans dieses intimen und orchestralen Instruments wartet.

Redaktion: Werner Reuß