ARD-alpha

science.talk spezial Fakten oder Fake Science? – am Beispiel der Impfdebatte

Alle Jahre wieder machen Masernepidemien Schlagzeilen - so auch diese Saison. Noch immer sind längst nicht alle Kinder dagegen geimpft. Gerade einmal zwei Drittel der Eltern lassen ihren Kindern vorbehaltlos alle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) vorgeschlagene Impfungen verabreichen. | Bild: BR/Natasha Heuse

Donnerstag, 13.12.2018
17:00 bis 17:45 Uhr

ARD-alpha
2018

Impfungen haben derzeit Hochsaison. Doch kaum ein Thema polarisiert so sehr wie dieses. In der Impfdebatte scheinen die Fronten zwischen Befürwortern und Gegnern verhärtet, vor allem im Internet ist die Diskussion zu einer Auseinandersetzung ideologischer Standpunkte verkommen. 

Nach dem Arzt ist das Internet die wichtigste Informationsquelle zum Thema Impfen, aber gerade da stoßen Fakten und Falschmeldungen aufeinander. Übrig bleiben verunsicherte Bürger. Wem kann man noch glauben? Warum herrscht so ein großes Misstrauen gegenüber der Forschung und wie kann man seriöse Wissenschaft von "fake science" unterscheiden? 

Ein Science.talk Spezial zum Thema "Fakten oder fake science?" mit Gerald Gartlehner, Leiter des Departments für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie an der Donau Universität Krems, der Internet-Expertin Ingrid Brodnig, dem Wissenschaftsjournalisten Bert Ehgartner (Buch "Gute Impfung - schlechte Impfung") und dem Wissenschafter und Mitglied der "Skeptiker"-Vereinigung GWUP Florian Aigner.

Redaktion: Gábor Toldy