ARD-alpha

Viele Wege - ein Ziel Mit dem Telekolleg zur Hochschulreife

Regina Mühlich beim Joggen. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/INTER/AKTION. Die Nutzung im Social Media-Bereich sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildmanagement, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Bildmanagement@br.de

Dienstag, 18.07.2017
13:45 bis 14:00 Uhr

ARD-alpha
Folge 1 von 3

Der Film "Viele Wege - ein Ziel. Mit dem Telekolleg zur Hochschulreife" ist einer von drei 15-minütigen Filmen, in denen Wege zur bayerischen Hochschulreife - über die Berufsoberschule, die Fachoberschule und das Telekolleg - jeweils einzeln vorgestellt werden.

Die bayerische Bildungslandschaft bietet über 30 verschiedene Wege, um eine Hochschulzugangsberechtigung zu erlangen. Das klassische Gymnasium ist dabei nur ein Weg zu diesem Ziel. Fast jeder zweite Abiturient erhält heute seinen Hochschulzugang über Wege wie sie an FOS, BOS oder dem Telekolleg angeboten werden.
Der Film zeigt Teilnehmer des Telekollegs, die schon im Berufs- oder Familienleben stehen und ihre Fachhochschulreife mithilfe des Telekollegs erlangt haben oder noch erlangen möchten. Eines nämlich haben alle Telekollegiaten gemeinsam: Sie wollen die Fachhochschulreife neben Familie oder Beruf - im Selbststudium - erwerben. Das Telekolleg bietet die Möglichkeit, in 20 Monaten über Angebote in Fernsehen, im Internet, mit Lehrbüchern und Präsenzphasen dieses Ziel zu erreichen.
Regina Mühlich entschloss sich vor 17 Jahren, ihren Beruf als Arzthelferin aufzugeben und ein Studium anzustreben. Gerade Mutter geworden, kam für sie in dieser Zeit nur das Telekolleg in Frage. Sie bestand die Prüfungen, trotz des Familienstresses, mit Bravour und blieb auch in ihren weiteren Studien dem "Fern-Lernen" treu. Im Jahr 2008 wurde sie mit dem Studienpreis "DistancE-Learning" in der Kategorie "Lebenslanges Lernen" ausgezeichnet. Heute arbeitet Regina Mühlich als Unternehmensberaterin und beschäftigt sich vorrangig mit Themen wie Datenschutz und Zeitmanagement - eine wichtige Facette, die sie auch beim Selbststudium mit dem Telekolleg ausführlich kennengelernt hat.

Wie das Lernen mit dem Telekolleg konkret in den Alltag integriert werden kann, zeigt die junge Teilnehmerin Jasmin Barkia. Sie möchte Wirtschaft studieren, dabei aber ihren sicheren Job zunächst nicht aufgeben. Hinzu kommt ein zeitintensives Hobby: Hip-Hop-Tanz. Vor einigen Wochen ist sie mit ihrer Tanzgruppe Europa-Meister geworden. Wie sie Job, Telekolleg und Freizeit unter einen Hut bekommt, erklärt Jasmin und gibt dafür ein Beispiel für selbstorganisiertes Lernen mit diesem besonderen Bildungsangebot.



Der Film bietet so einen Einblick, wie Lernen in den Alltag integriert werden kann und wie es möglich ist, über die Angebote des Telekollegs die Fachhochschulreife zu erlangen.

Unterschiedliche Interessen, Talente und Lerntypen brauchen unterschiedliche Förderung - dafür gibt es, neben dem Gymnasium, eine Vielzahl von Möglichkeiten - wie zentral in diesem Film: das Telekolleg des Bayerischen Rundfunks.

Redaktion: Ulrike Lovett

Viele Wege führen in Bayern zu einer Hochschulzugangsberechtigung. Das zeigt die TV-Dokumentation "Viele Wege – ein Ziel. Fahrplan zur Hochschulreife".