Respekt - Respekt

Sabine Pusch

RESPEKT Presenterin Sabine Pusch

Stand: 11.10.2019

RESPEKT Presenterin Sabine Pusch | Bild: BR/Lisa Hinder

Meine Geschichte in drei Sätzen:

Wenn mir früher jemand erzählt hätte, dass ich mich irgendwann mal freiwillig vor eine Kamera stelle, hätte ich vermutlich gelacht (leise hätte ich gelacht, weil ich sehr, sehr schüchtern war – wahrscheinlich wäre ich auch sehr rot geworden). Familie, Freunde, Studium, Journalistenschule und mein Hobby Gesang haben das dann irgendwann geändert. Und wenn ich gerade nicht arbeite, treffe ich mich mit Freunden, bin mit meinem Bus unterwegs, mache Yoga oder teste irgendwelche anderen Sportarten.

Ich habe RESPEKT vor …

… Menschen, die sich für das einsetzen, was ihnen wichtig ist.

Von mir gibt es keinen RESPEKT für …

… Schubladendenken und Ignoranz.

Demokratie (leben) bedeutet für mich …

…, dass jeder und jede so sein kann, wie er/sie eben ist. Dass Meinungen verschiedenster Art nebeneinander existieren dürfen. Dass wir miteinander reden.

So reagiere ich auf radikale Ansichten …

Welches Thema braucht mehr RESPEKT?

Während der Dreharbeiten für RESPEKT sind mir viele Themen untergekommen, die mehr Respekt verdient haben. Eines davon ist die Pflege. Pflegekräfte in Krankenhäusern, Altenheimen, etc. sind oft überlastet, überfordert und unterbezahlt. Das muss sich ändern. Und im Endeffekt ist der Pflegenotstand ein Problem, das früher oder später jeder von uns zu spüren bekommen wird.

Alle RESPEKT-Folgen mit Sabine

Universität und Schule neben einem Geldstapel, ein armer Student und eine privilegierte Studentin, Moderatorin Sabine Pusch | Bild: BR, picture-alliance/dpa, colourbox.com; Montage: BR zur Übersicht RESPEKT Chancenungleichheit

Chancengleichheit gilt als ein hoher Wert in Deutschland. Doch laut Statistik sind Bildungskarrieren extrem von der sozialen und kulturellen Herkunft abhängig. [mehr]


Symbolbild Weiße Rose, Mitglieder der Weißen Rose, RESPEKT-Moderatorin Sabine Pusch | Bild: picture-alliance/dpa, colourbox.com, Montage: BR zur Übersicht RESPEKT Was wir von Sophie Scholl lernen können

Mit Flugblättern klärte die Widerstandsgruppe "Weiße Rose" die Menschen über die Verbrechen Nazi-Deutschlands auf. Zum 100. Geburtstag Sophie Scholls fragen wir, wie viel die Botschaft der Weißen Rose heute noch zählt. [mehr]


Moderatorin Sabine Pusch, Journalist und Satiriker Philipp Walulis, Video von Anne Renzenbrink in einem Bildschirm, Text "um die Medien", "Abstimmung" | Bild: BR zur Übersicht RESPEKT Medien

Lügenpresse, Staatsfunk: harsche Kritik an Journalist*innen nimmt zu. Der Film zeigt Gründe dafür, macht aber auch deutlich: Freie Medien sind eine tragende Säule fortschrittlicher Demokratien und wichtiger denn je. [mehr]


Presenterin Sabine Pusch, Symbolbild Lobbyismus | Bild: BR, picture-alliance/dpa, colourbox.com, Montage: BR zur Übersicht RESPEKT Lobbyismus

Sie gelten als Strippenzieher, die im Hinterzimmer Politiker*innen die Gesetze diktieren. Mehr als 6.000 Lobbyist*innen gibt es allein in Berlin. Wie groß ist ihr Einfluss auf die Politik? [mehr]


Moderatorin Sabine Pusch, Titelseite Simplicissimus, Lupe | Bild: colourbox.com, picture-alliance/dpa, BR, Montage: BR zur Übersicht RESPEKT Satire - Lachen für die Demokratie?

Comedy erreicht im Fernsehen, auf YouTube und auf Theaterbühnen Millionen Menschen. Gleiches gilt für Satiresendungen. Lachen und gleichzeitig Nachdenken über aktuelle Politik und über gesellschaftliche Probleme: funktioniert das? [mehr]


Grafik zum Anstieg der pflegebedürftigen Menschen; Moderatorin Sabine Pusch. | Bild: BR zur Übersicht RESPEKT Pflegenotstand

Etwa eine halbe Million Pflege-Fachkräfte werden bis 2030 in Deutschland fehlen – laut optimistischen Prognosen. Was sind Wege aus der Pflege-Krise? [mehr]


Weltkugel, gefährlicher Weg und Verfolgung, junger Roma aus München Moderatorin Sabine Pusch | Bild: Bild: Montage: BR zur Übersicht RESPEKT Antiziganismus

Die Volksgruppe der Sinti und Roma, die viele immer noch "Zigeuner" nennen, ist die am stärksten abgelehnte Minderheit in Deutschland. Warum gibt es so viele Vorurteile? [mehr]


Moderatorin Sabine Pusch, Erklärung der Menschenrechte von 1798 | Bild: BR, picture-alliance/dpa zur Übersicht RESPEKT Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 verabschieden die Vereinten Nationen (UN) die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte". Die RESPEKT-Reportage fragt: Ist die gut 70 Jahre alte UN-Erklärung heute überholt - oder notwendiger denn je? [mehr]


Moderatorin Sabine Pusch, im Hintergrund eine Blaskapelle mit deutscher Flagge | Bild: BR, colourbox.com, picture-alliance/dpa, Montage: BR zur Übersicht RESPEKT Nationalismus

Stolz zu sein auf sein Land, auf seine Nation – ist das eigentlich ganz normal oder schon politisch anrüchig? RESPEKT erklärt, wo die Grenze zwischen Nationalismus und Patriotismus verläuft und wann es gefährlich wird. [mehr]


Moderatorin Sabine Pusch, ein ängstlicher Mensch umringt von Mediengeräten | Bild: BR, picture-alliance/dpa, colourbox.com. Montage: BR zur Übersicht RESPEKT Was Angst mit uns macht und wer das ausnutzt

Die Polizeistatistik verzeichnet seit Jahren immer weniger Straftaten. Trotzdem haben immer mehr Menschen Angst vor Migranten und Kriminellen. Wer schürt diese Angst, wer profitiert von negativer Stimmungsmache? [mehr]