BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


17

Schnelle Schpouzn Selbst gekochte Knödel schnell gemacht

In der Oberpfalz gibt es so viele Kartoffelgerichte, dass man meinen könnte, die Kartoffel hätte da ihren Ursprung. Die Knolle wächst in der Region wegen der kargen Böden besonders gut. Dort war die Kartoffel früher lange Grundnahrungsmittel und entsprechend groß ist auch die Palette an Gerichten. Eines davon sind die "Schpouzn", wie die Kartoffelknödel in der nördlichen Oberpfalz genannt werden. Sie sind ein Klassiker in der Oberpfälzer Küche.

Stand: 09.03.2017 | Archiv

Roswitha Scheidler | Bild: BR / Jürgen Neumann

Die 87-jährige Roswitha Scheidler, die "Schpouznoma" von der Oberpfalz, hat uns ihr Rezept für eine schnelle Variante der Schpouzn verraten. Die Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft und Neustädter Ehrenkreisbäuerin kennt so viele Gerichte aus der Oberpfalz - althergebrachte, aber auch neue - dass sie vor ein paar Jahren kurzerhand ein Buch geschrieben hat. Es heißt "Spouzn, Schoppala & Schwammerbröih" und ist im Buch & Kunstverlag Oberpfalz erschienen.

Schnelle Schpouzn

Zutaten
1 kg Kartoffeln
200 g Kartoffelstärke
200 ml kaltes Wasser
Salz

Zubereitung

Kartoffeln kochen, häuten und durchpressen. Die Kartoffelstärke mit kaltem Wasser verrühren und mit einer prise Salz unter die heißen Kartoffeln kneten. Aus dem noch heißen Teig Knödel formen und im kochenden Salzwasser 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Roswitha Scheidler empfiehlt dazu Hirschbraten mit Blaukraut.


17