BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


17

Schmalzgebäck mit Tradition Rieser Küchle

Rieser Küchle sind ein traditionelles Schmalzgebäck aus Hefeteig, das man im Nördlinger Ries sehr gerne zum Tee oder Kaffee auf den Tisch bringt. Eine feine, süße Leckerei, die schon mal eine Sünde wert ist.

Stand: 19.10.2018 | Archiv

Rieser Küchle | Bild: BR

Das Nördlinger Ries in Schwaben hat einige besondere regionaltypische Spezialitäten zu bieten, wie beispielsweise die Rieser Bauerntorte oder die feinen Rieser Küchle. Letztere sind ein hauchdünnes Schmalzgebäck, das dort traditionell zu Familienfesten zubereitet wird. Und wenn es sich dabei auch noch um eine Grossfamilie handelt, wie die der Erika Beck auf dem Holunderhof in Lohe bei Öttingen, dann werden schon auch mal grössere Mengen hergestellt. Denn so oder so, eines ist sicher: Zu viele Rieser Küchle kann man eigentlich nie machen! Zur Not werden sie sonst eben eingefroren und kommen dann beim nächsten Kaffeekränzchen auf den Tisch.

Rezept für Rieser Küchle (60 Stück)

Zutaten

2 Kilo Mehl 
1 Prise Salz
1,5 TL Backpulver
halber Würfel frische Backhefe (mit 1 TL Zucker und 1 TL Milch angerührt)
250 g Zucker und 12 Eier - schaumig schlagen
250 g weiche Butter - schaumig schlagen 
0,5 Liter warme Milch
4 Stamperl Arak
4 Stamperl Rum
Fett zum Ausbacken

Zubereitung

Das Ganze in der Rührmaschine 15 Minuten vermischen. 20 Minuten den Teig gehen lassen. Der Teig soll glänzend-elastisch und nicht zu weich sein. Dann kleine Bällchen rollen und mit Fett einpinseln. Bällchen gleich mit Folie bedecken, damit sie nicht rissig werden. Alles zugdicht in Plastik einwickeln und nochmals 20 Minuten gehen lassen.

Die Teigbällchen werden auf einem mit einem Küchentuch umwickelten Ball in die typische Form gezogen,

Die Hefeteig-Bällchen mit der Hand dünn auseinanderziehen, das geht am besten über einen Ball. Dann ins 220 - 230 Grad Celsius heiße Fett geben und ausbacken, sofort mit heißem Fett begießen. Wenn sich ein brauner Rand gebildet hat, umdrehen. Zum Abtropfen die Küchle auf den Bauch legen, damit sich die Haut in der Mitte später wie eine Kuppel wölbt. Wer will, legt noch ein kleines Papier hinein, um das Fett aufzusaugen. Mit Puderzucker bestreuen - guten Appetit!

Noch ein Tipp: Die Küchle lassen sich sehr gut einfrieren und schmecken auch nach dem Auftauen wie frisch. 

Das Rieser Küchle-Rezept als PDF zum Downloaden und Ausdrucken Format: PDF Größe: 63,34 KB

Den ganzen Beitrag sehen


17