BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


1

Resteküche mit Dampfnudeln Leckeres Resteessen aus der Pfanne

Es muss nicht immer das Restaurant sein. Vor allem, wenn sich im Kühlschrank und den Küchenschränken noch Reste stapeln. Die schwäbische Hausfrau Margot Walser kombiniert beispielsweise übrig gebliebene Dampfnudeln mit ein paar Resten aus dem Kühlschrank und etwas Frischem aus dem eigenen Garten - und kreiert damit eine kreative Resteküche!

Stand: 10.06.2017 | Archiv

Resteküche mit Dampfnudeln | Bild: BR / Sabine Winter

Margot Walser würde übrig gebliebenes Essen nie in den Müll werfen, Brot oder gar Dampfnudeln schon gleich dreimal nicht. Die Bäuerin und Hauswirtschafterin aus Pleß im Unterallgäu ist eine typische schwäbische Hausfrau, die sparsam mit ihren Sachen umgeht. Und das gilt selbstverständlich auch für Lebensmittel! Dazu gehört für sie auch, dass sie vieles an Kräutern und Gemüse selber pflanzt. Sie baut in gleich zwei Gärten, die auf schwäbisch "Stückle" heißen, Essbares an - Selbstversorgung für Fortgeschrittene. Damit hat sie immer eine gute Basis an frischen Lebensmitteln daheim, die sie mit Resten vom Vortag kombinieren kann.
Diesmal bringt sie so ein kreatives, feines Resteessen aus den übrig gebliebenen Dampfnudeln auf den Tisch. Nachkochen rentiert sich!

Resteküche mit Dampfnudeln

Rezept von Margot Walser

Zutaten (je nachdem, was man daheim hat)

Dampfnudeln
Lauchzwiebeln/Zwiebelröhrchen
Petersilie
Schnittlauch
Gelbe Rüben
Paprika
Schinken und/oder Wurst
4 Eier
Geriebener Käse
Kräutersalz
Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung

Margot Walser wünscht guten Appetit!

Übrig gebliebene Dampfnudeln in kleine Würfel schneiden, in der Pfanne mit Butterschmalz anrösten. Lauchzwiebeln bzw. Zwiebelröhrchen, Petersilie, Schnittlauch klein schneiden (man kann auch übrige Gelbe Rüben in Stifte hobeln oder Paprika klein schneiden) mit übrigem Schinken und/oder Wurst verfeinern, alles kurz mit andünsten. Je nach Menge oder Personen 4 Eier verquirlen mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken, unter die Menge heben und stocken lassen. Abschließend die Masse mit geriebenen Käse verfeinern - je nach Geschmack.

Zum Schluss auf einem Teller anrichten und mit frischem Salat servieren.

Den ganzen Beitrag sehen


1