BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


13

Quittengelée, Honigpunsch und Apfelstrudel Saften, Kochen, Backen – Obstverwertung in Feuchtwangen

Saft pressen, Gelée kochen, Apfelstrudel backen und Honigpunsch mixen, das können die Frauen und Männer vom Obst- und Gartenbauverein Feuchtwangen bestens. Es herrscht Hochbetrieb im Vereinsgebäude jetzt zur Zeit der Obsternte. Und das Beste: Die Rezepte für ihre feinen selbstgemachten Köstlichkeiten haben sie auch gleich verraten.

Stand: 29.09.2018 | Archiv

Symboldbild: Apfelstrudel und Honigpunsch | Bild: colourbox.com

Herbstzeit ist Apfelzeit - und Zeit der Quitten, Birnen und Trauben und vieler anderer Obstsorten. Manch einer weiß da angesichts der reichhaltigen Ernte oft gar nicht mehr, wohin mit den vielen Früchten. Paul Enghofer hat deshalb den Obst- und Gartenbauverein im mittelfränkischen Feuchtwangen besucht und sich zeigen lassen, wie man einen guten Apfelstrudel oder ein köstliches Quittengelee macht. Und bei der Gelegenheit durfte er auch gleich noch von einem feinen alkoholfreien Honigpunsch kosten.

Rezept für Apfelstrudel

Zutaten

Für den Teig:
12 EL Mehl
1 Ei
7 EL Pflanzenöl
1 Prise Salz
Wasser
Butter zum Fetten des Backblechs

Für die Füllung:
Äpfel
Saure Sahne
Süße Sahne
Zimtzucker
Rosinen, Sultaninen
Mandeln oder geriebene Haselnüsse

Zubereitung

Aus Mehl, Ei, Öl und einer Prise Salz einen geschmeidigen Teig kneten. Nur so viel Wasser verwenden, dass der Teig fest aber nicht zäh und auch nicht zu weich wird. Durch häufiges kräftiges Schlagen und Kneten erhält der Teig Geschmeidigkeit.
Den Teig in vier Teile trennen, diese bemehlen und eine halbe Stunde zugedeckt ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in kleine Scheibchen schneiden.

Die Teigabschnitte nach der Ruhezeit auf einem bemehlten Brett auswalken und über den Handrücken auseinanderziehen. Den Teigfleck auf ein Küchentuch legen und weiter dünn auseinanderziehen, so dass man auf das Stoffmuster hindurchsehen kann. Mit Zimtzucker gesüßte saure und süße Sahne darauf verteilen, mit Äpfeln belegen und nach Geschmack mit Rosinen und Nüssen bestreuen.

Den Teig vor dem Zusammenrollen seitlich einschlagen. Beim Aufrollen das Tuch zu Hilfe nehmen und den Strudel so auf das mit Butter gefettete Backblech geben, dass die Naht nach unten weist.
Die vier Strudel 45 Minuten bei 150 Grad (mit Heißluft) auf mittlerer Schiene im Rohr backen.

Hinweis: Bei diesem Strudelrezept wird nur etwas Zimtzucker in dem Sahnegemisch verwendet. Zucker ist ja in den Äpfeln und reicht aus für einen natürlichen süßen Geschmack. Wer es aber süßer mag, kann vor dem Zusammenrollen der Strudel mehr Zucker oder Zimtzucker über die Äpfel streuen.

Rezept für Honigpunsch (ohne Alkohol)

Zutaten

½ Liter Wasser
5 Anissterne
40 Nelken
6 Zimtstangen
1 Liter Apfelsaft
1 Liter Traubensaft
1 Liter Holundersaft
1 Liter Johannisbeersaft
350 Gramm Honig

Zubereitung

Die Gewürze mit einem halben Liter Wasser aufkochen und ziehen lassen, eventuell über Nacht stehen lassen. Nach der Ruhezeit die Gewürze abseihen und den Absud leicht erwärmen. Den Honig langsam einrühren, die Temperatur aber nicht über 50 Grad steigen lassen. Alle Säfte in einem großen Topf zusammenschütten und erhitzen aber nicht kochen. Vom Gewürzsud nach und nach kleine Mengen zugeben und immer wieder probieren.

Hinweis: Sie müssen nicht den ganzen Absud verwenden. Je nach Intensität der Gewürze kann der Punsch sonst bitter werden, wenn zu viel davon in das Getränk gemischt wird. Auch hier heißt es wie bei vielen anderen Rezepten: Gewürze nach Bedarf und mit Gefühl nach persönlichem Geschmack verwenden.

Quittengelee

Zutaten

2 Liter Quittensaft
2 kg Gelierzucker (1:1)
1 Spritzer Zitronensaft oder etwas Zitronensäure Schraubgläser

Zubereitung

Den Quittensaft erhitzen und den Gelierzucker (1:1) langsam einrühren. Wenn sich der Zucker gelöst hat, die Flüssigkeit zum Sieden bringen, Zitronensaft hinzugeben und vier Minuten unter Rühren kochen lassen, dann in vorgewärmte Gläser füllen, zuschrauben, stürzen und für 10 Minuten stehen lassen, dann wieder umdrehen.

Hinweis: In Feuchtwangen wurde für das Gelee der maschinell gepresste Quittensaft verwendet. Wenn sie den Saft selber machen wollen, brauchen sie etwa 5-6 kg Quitten. Sie müssen den samtigen Flaum der Quitten abreiben, die Früchte waschen und mit dem Kerngehäuse zerteilen. Kochen sie dann die Stücke in 2 Liter Wasser eine Stunde lang und seihen sie nach einer weiteren Stunde Ruhezeit den Saft mit Hilfe eines Tuchs ab. Lassen sie die Quitten am besten über Nacht abtropfen und verwenden sie dann den Saft zum Gelee machen.

Den ganzen Beitrag sehen


13