BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


6

Kalte Kräuter-Salatsuppe Erfrischendes Sommergericht

Eine herrlich kühle, gesunde Erfrischung bietet diese kalte Kräuter-Salatsuppe an einem heißen Sommertag: ausgewogen im Geschmack und einfach in der Zubereitung. Ein grüner erfrischender Sommertagstraum!

Stand: 08.07.2017 | Archiv

Bernhard Söder mit einer Schüssel kalter Kräuter-Suppe | Bild: BR

Die Mischung, aus der diese Kräuter-Suppe besteht, hat sich der pensionierte Gymnasiallehrer Bernhard Söder aus Oberfranken wohl überlegt. Vorwiegend verwendet er etwas bittere Salate - einen Batavia und einen Radicchio, damit der Geschmack etwas intensiver wird. Abmildernd kommt dann noch ein bisschen Minze und etwas Estragon hinzu. Allerdings sollte man davon nicht zuviel verwenden, denn Estragon schmeckt leicht hervor, rät der Feinschmecker für die Zubereitung seiner Rezeptkreation. Außerdem kommen noch Basilikum und Sauerampfer dazu. Diese Komposition verleiht der Basis für die Kräuter-Salatsuppe einen guten, abgerundeten Geschmack.

Rezept für Kalte Kräuter-Salatsuppe von Bernhard Söder

 Zutaten für 8 Personen

500 g reife Tomaten
2 Salatgurken
1 Kopfsalat oder ähnlichen
1 Radicchio
1 Handvoll Sauerampfer und andere Kräuter (Minze, Petersilie, Basilikum etc)
200 g altbackenes Brot
1 Becher Buttermilch
500 ml stilles Mineralwasser
Rapsöl
Himbeeressig
Salz
Pfeffer
4 Scheiben roher Schinken oder 1 geräucherten Saibling
2 hartgekochte Eier 

Zubereitung

Altbackenes Brot im Mixer kurz, nicht zu fein, mahlen, und beiseite stellen. Tomaten vierteln, Gurken in Stücke schneiden und zusammen pürieren. Anschließend in eine große Schüssel geben. Salate und Kräuter klein schneiden und mit einem halben Liter Mineralwasser pürieren. Dazu 5 EL Rapsöl , 100 ml Himbeeressig und 500 ml Buttermilch hineingeben und kurz pürieren. Alles in die Schüssel leeren, gemahlenes Brot unterrühren und mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zitronensaft würzen.

Zum Dekorieren mit Kräuterblüten (zum Beispiel violette Basilikumblüten) bestreuen. Anschließend eine Stunde lang vor dem Servieren kalt stellen.

Als Beilage eignet sich nach Belieben - klein geschnittener Schinken oder geräucherter Saibling sowie 2 klein gehackte, hart gekochte, Eier.

Den ganzen Beitrag sehen


6