BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


11

Zwischen Spessart und Karwendel Geräucherte Forellenfilets mit Tomaten und Rucola

Geräucherte Forellenfilets sind eine wunderbare Vorspeise, die zu jeder Jahreszeit sehr gut schmeckt. Besonders für ein kaltes Buffet eignen sie sich hervorragend, da sie leicht zuzubereiten sind und man sie gut vorbereiten kann.

Stand: 03.10.2020 | Archiv

Geräucherte Forellenfilets mit Tomaten und Rucola | Bild: BR

Salz und Rauch gehören zu den ältesten Konservierungsstoffen - besonders für Fische. Forellen werden in der Regel heiß geräuchert und ihr Fleisch wird dabei wunderbar weich und zart. Genau das richtige für eine feine Vorspeise, bei der die Küche auch mal kalt bleiben kann.

Das findet auch Katharina Mayer aus Straubing, die zusammen mit ihrem Bruder Michael beruflich sowohl in der Donau Fische fängt als auch eine eigene Fischzucht betreibt. Bei der Familie kommen die geräucherten Forellenfilets besonders gerne in den heißen Sommermonaten als erfrischendes Gericht auf den Tisch.

Rezept für Geräucherte Forellenfilets mit Tomaten und Rucola

Zutaten

2 geräucherte Forellen
2 Bund Rucola
500 gr reife Tomaten
2 rote Zwiebeln
3 Zitronen
Knoblauchzehe
Olivenöl
1 TL Gemüsebrühe-Pulver
Pfeffer, Salz

Zubereitung

Tomaten in kleine Würfel schneiden, rote Zwiebel in feine Ringe schneiden, Rucola grob schneiden, Zitrone auspressen.
Tomaten und Zwiebeln in eine Schüssel geben, Knoblauchzehe rein pressen, viel Zitronensaft und gleiche Menge Olivenöl darunter mengen. Mit etwas Salz/Zucker/bunter Pfeffer/Gemüsebrühe-Pulver abschmecken und etwas ziehen lassen.
Geräucherte Forellen filitieren und Gräten ziehen. Filets in eine flache Schüssel richten.
Mit gehackten Ruccola bedecken und Tomaten Masse darüber geben, abdecken und erneut im Kühlschrank ziehen lassen.

Den ganzen Beitrag sehen


11