BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


9

Zwischen Spessart und Karwendel Gemüsesuppe aus dem eigenen Garten

Einen wunderschönen Garten, in dem das ganze Jahr die Blumen blühen, in dem Gemüse wächst, Obst reift, Bienen summen und in dem alle möglichen Kräuter gedeihen, besitzen Hildegard und Horst Mildner in Grassach in der Nähe von Tittmoning. Bei ihnen ist das ganze Jahr über Abwechslung beim Essen garantiert und es gibt keinesfalls "Gemüseeinerlei". Für Paul Enghofer bringen sie eine feine Gemüsesuppe auf den Tisch - mit allen Zutaten aus dem eigenen Garten.

Stand: 03.09.2020 | Archiv

Gemüsesuppe | Bild: BR

Wer einen Garten besitzt und ihn auch bewirtschaftet, also sein Gemüse selber anbaut, der hat jetzt schon seit einigen Wochen die Freude, ernten zu können. Doch eine noch viel größere Freude ist es, sich dann von den stolzen Gemüsebauern bekochen zu lassen - so wie es Paul Enghofer in seinem Beitrag gelungen ist. Er hat sich von Hildegard und Horst Mildner eine Gemüsesuppe mit Zutaten aus deren Gartenparadies gewünscht. Beim Schnippeln hat er selbstverständlich mitgeholfen - aber das allein war sicher nicht der Grund für den guten Geschmack der feinen Suppe!

Rezept für Gemüsesuppe

Zutaten

Ghee oder Butterschmalz
Olivenöl
1 Tl Bertram
1 Tl Galgant
1 kleine Chilischote (scharf)
Lauch
Zwiebel (rot und gelb)
Bohnen (gelbe und grüne Schoten)
Karotten (gelb und rot)
1 Fenchelknolle
Brokkoli
2 Knoblauchzehen
Gekochte Kartoffeln
1 El Gemüsebrühe (Pulver)
Wasser oder Gemüsebrühe (flüssig)
Bohnenkraut
Petersilie
u.a. frische Kräuter nach Belieben (Thymian, Oregano, Majoran)
Schnittlauch

Zubereitung

Hildegard und Horst Mildner

Das Rezept für die Gemüsesuppe aus dem Beitrag ist nur vom Prinzip her altbewährt, die Zutatenliste ist eher zufällig. Wenn Hildegard Mildner durch den Garten zum Abernten für die tägliche warme Mahlzeit geht, kommt es beim Auswählen ganz drauf an, was gerade reif ist, und so entsteht die Zutatenliste ganz spontan. Deshalb sind auch die verwendeten Gemüsesorten nach Geschmack sowie nach Art und Menge veränderbar.

Alles Gemüse in der gewünschten Größe kleinschneiden, die Kräuter wiegen oder hacken. Die geschnittenen Bohnen extra in Salzwasser bissfest kochen und abgießen. Ghee oder Butterschmalz in einem ausreichend großen Kochtopf erhitzen, darin eine kleine scharfe Chilischote anschwitzen. Kurz vor dem Zugeben und Anbraten von Lauch und Zwiebeln Bertram und Galgant (Pulver) im Fett verrühren. Etwas Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen und die bunten Karotten und den Fenchel zugeben. Etwa zehn Minuten leise köcheln lassen und dann fein gewiegten Knoblauch, die gekochten Bohnen, die in kleine Würfel geschnittenen Kartoffeln und zuletzt die zarten Brokkoliröschen mitkochen. Immer so viel Brühe aufgießen, dass das Gemüse gerade knapp bedeckt ist. Mit Bohnenkraut und Petersilie und den übrigen verwendeten Kräutern schonend köcheln beziehungsweise garziehen lassen. Das Gemüse in der Suppe soll seinen "Biss" behalten. Beim Garen den Topfinhalt eher schwenken und nur vorsichtig umrühren. Im Suppenteller servieren und Schnittlauch über das Gericht streuen.

Den ganzen Beitrag sehen


9