BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


28

Zwischen Spessart und Karwendel Fingernudeln

Was in Italien die Gnocchi sind, sind bei uns die Fingernudeln, auch bekannt als Schupfnudeln, Schopperla, Bubespitzle oder Dradewixpfeiferl. Und ähnlich wie dort die Gnocchi sind die kleinen, gerollten Kartoffelnudeln auch bei uns sehr beliebt und lassen sich mit allerlei Beilagen kombinieren.

Stand: 25.06.2019 | Archiv

Fingernudeln schmecken mit Apfelmus oder auch mit Sauerkraut oder Blaukraut. | Bild: BR

Auch in der Familie von Andrea Ramsauer kommen die selbst gerollten Fingernudeln natürlich immer gut an. Das Rezept dafür hat sie schon von ihrer Großmutter gelernt, die auch damals schon für den Mehlanteil darin auf die Erzeugnisse der eigenen Mühle zurückgreifen konnte. Denn Andrea Ramsauer ist Inhaberin der Poschenrieder Mühle in Bruckdorf in der Oberpfalz, die schon seit über 200 Jahren und in sechster Generation von ihrer Familie betrieben wird. Und die Müllerin ist sehr stolz auf ihre Produkte, die sie in Regionalität und Nachhaltigkeit herstellt.

Andrea Ramsauer

Neben Job und Kind bleibt Andrea Ramsauer leider nicht oft Zeit, um sich in der Küche mal wieder so richtig austoben zu können. Umso schöner ist es da, wenn sie wenigstens zwischendurch die Gelegenheit hat, für ihre Familie so eine feine Überraschung auf den Tisch zu bringen. Wohl bekomm's!

Rezept für Fingernudeln von Andrea Ramsauer

Zutaten:

700 g mehlige Kartoffeln
2 Eier
250 g Mehl Type 405
15 g Salz
etwas geriebenes Muskat
etwas Mehl zum Stauben
1 Eßlöffel Butterschmalz zum Backen

Zubereitung:

Möglichst am Tag vor der Zubereitung der Fingernudeln die mehligen Kartoffeln ungeschält in Salzwasser kochen, dann die Schale noch heiß entfernen und die Kartoffeln über Nacht kalt stellen. Für die Zubereitung der Fingernudeln die Kartoffeln durch eine Kartoffelreibe passieren und anschließend mit Mehl, etwas geriebener Muskatnuss, Eiern und Salz zu einem Teig vermengen. Dabei sollte der Teig schön fest werden - ansonsten noch etwas Mehl dazu geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Vom Teig einzelne Portionen abtrennen und diese jeweils zu fingerdicken Rollen (Durchmesser etwa 1,5 cm) formen. Dann in gleichmäßige Stücke schneiden und auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu Fingernudeln formen.

Abschließend in heißem Butterschmalz in der Pfanne bei mittlerer Hitze goldgelb backen und auf einen Teller anrichten. Als Beilage eignet sich Apfelmus, Sauerkraut oder Blaukraut.

Das Video zum Rezept


28