BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


0

Zwischen Spessart und Karwendel Feldsalat mit Schwarzkohl-Quiche

Schwarzkohl ist ein ganz altes Gemüse, das sogar schon bei den Römern auf dem Speiseplan stand. Manche nennen ihn auch Palmkohl, weil er stattlich hoch werden kann und dann aussieht wie eine Palme. Es wäre ein wunderbar gesundes Wintergemüse, wird aber bei uns nur noch ganz selten angebaut. Wer einen Schwarzkohl ergattern kann, der könnte ihn zum Beispiel zu einer feinen Schwarzkohl-Quiche verarbeiten.

Stand: 22.11.2019 | Archiv

Schwarzkohl-Quiche | Bild: BR

Ulrike Aas aus Bamberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte Gemüsesorten wie den Schwarzkohl vor dem Vergessen zu bewahren. An zwei Orten in der Stadt, mitten im historischen Gärtnerviertel, bauen sie und ihre Mitstreiterinnen Gemüse und Salat an. "Bamberger Sortengarten - Grünes Erbe Bamberg" heißt ihr Verein.

Ulrike Aas

Ihr Garten wurde 2012 wurde als Projekt der Stadt anlässlich der Landesgartenschau angelegt - Ulrike Aas hatte dafür extra einen Teil ihres privaten Gartens zur Verfügung gestellt. Seitdem kultiviert sie dort, gleich hinter ihrem Haus, das schönste Gemüse. Rund 30 alte Gemüse- und Salatsorten wachsen bei ihr - in einer Vielfalt, die früher ganz normal war. Was sie und ihr Mitstreiterinnen ernten, bereiten sie gemeinsam zu: in der "Kochwerkstatt", zu der sie sich regelmäßig treffen. Diesmal kommt unter anderem eine Quiche mit Schwarzkohl auf den Tisch.

Rezept für Feldsalat mit Schwarzkohl-Quiche (4 Personen)

Zutaten:

Für den Salat:
Feldsalat in beliebiger Menge
Zwiebeln
Quittenessig
Agavendicksaft
Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer

Für die Quiche:
200 g Mehl
100 g Butter
1 Ei
Salz
80 g Haselnüsse (gehackt)
500 g Schwarzkohlblätter
100 g Sahne
200 g Schmand
2 Eier
200 g Bergkäse
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
evtl. Chili

Zubereitung:

Den Feldsalat gründlich waschen und in eine Schüssel geben. Das Dressing aus Quittenessig, Salz, schwarzer Pfeffer, Agavendicksaft und Olivenöl herstellen. Anschließend die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und mit dem Feldsalat und dem Dressing vermischen.

Für die Quiche aus Mehl, Butter, Ei, Wasser und Salz einen Mürbeteig herstellen und im Kühlschrank 30 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten, Dazu die Schwarzkohlblätter kurz blanchieren, abtropfen und in Streifen schneiden. Den Bergkäse klein reiben und mit Sahne, Schmand, Eiern, Salz, Pfeffer und Muskatnuss verquirlen und abschmecken. Wer es etwas scharf mag, kann den Belag mit Chili pikant würzen. Anschließend die Schwarzkohlstreifen unterheben.

Schwarzkohl ist milder als Grünkohl, aber pikant genug, um aromatisch in der Quiche zu punkten

Den Mürbteig in einer Springform auswellen, mit einer Gabel einstechen und die Mischung darauf verteilen. Zum Schluss mit den Haselnüssen bestreuen. Dann die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius circa 40 Minuten bei Umluft backen.

Den ganzen Beitrag sehen


0