BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


8

Erkundung der Unterwelt Die Bierkeller von Vilshofen

Was verbirgt sich unter den Häusern vieler niederbayerischer Städte? Jede Menge Bierkeller. In Vilshofen und Umgebung bringen Heimatforscher mit modernen Messmethoden Licht ins Dunkel alter, oft gigantisch großer unterirdischer Gemäuer, die als Bierlagerstätten dienten.

Stand: 12.09.2015

"Bierologen" bringen Licht ins Bierkellerdunkel

Die Bayerische Landesausstellung 2016 zum Thema "Bier in Bayern", die in Aldersbach stattfinden wird, wirft ihre Schatten voraus, auch in der Umgebung. In Vilshofen etwa erkunden Heimatforscher lange Zeit unbeachtet gebliebene unterirdische Architekturrelikte der alten Bierbrauerzunft. Vergessene und teils verschüttete Bierlagerstätten werden wieder entdeckt und mit modernem Gerät vermessen - mit dem Ziel, Computeranimationen für Ausstellungen zu entwickeln.

Bierkellervermessung mit Laserscanner

Wertvolle Hilfe leisten bei dieser Mammutaufgabe Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften München und Dr. Jens Czaja, Professor für Geoinformation. Sie vermessen die Bierkeller mit Laserscannern, die millimetergenau ihre Umgebung abtasten können.

Gewaltiger Keller in Sankt Salvator

In St. Salvator befindet sich ein Bierkeller von gewaltigem Ausmaß.

In der Nähe von Vilshofen, in St. Salvator, haben die Bierkellerforscher so eine besondere Entdeckung gemacht. Seit dem 14. Jahrhundert war das ehemalige Prämonstratenserkloster St. Salvator kultureller und religiöser Mittelpunkt im Rottaler Holzland. Nach dem Verkauf 1803 wurde unter anderem ein Bräuhaus daraus. Die Bierkeller von gewaltigem Ausmaß mit einer Länge von über 100 Metern blieben bis jetzt unbeachtet, sollen nun aber der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Besichtigungsmöglichkeit

Am 13. September 2015 kann man anlässlich des Tages des offenen Denkmals den Brauereikeller von St. Salvator zwischen 12 und 17.30 Uhr besichtigen. Wer möchte kann auch an einer der beiden Führungen teilnehmen, die um 13.30 Uhr und um 15 Uhr angeboten werden.

Der Braumeister des ersten "Pils" stammte aus Vilshofen

Rudolf Drasch, Kreisheimatpfleger im Landkreis Passau

Erst vor kurzem konnten die Bierkellerforscher in Vilshofen den Keller der berühmten Bierbrauerfamilie Groll in der Schweiklbergerstraße vermessen. Aus diseser dort über Generationen ansässigen Brauerdynastie stammte auch Joseph Groll. Der Braumeister wurde 1842 nach Pilsen geholt und erfand dort das berühmte Pilsener-Urquell-Bier. Die Geschichte des aus Vilshofen stammenden Erfinders des Pilsener Bieres hat Rudolf Drasch, Kreisheimatpfleger im Landkreis Passau, erforscht und sie in einem Buch festgehalten. Bei seinen Stadtführungen gibt er sein Wissen gerne zum besten.

"Arbeitstreffen" der "Bierologen" Rudolf Drasch, Nikolaus Arndt und Anton Keil im Biergarten des legendären Vilshofener Wolferstetter-Kellers

Heute gibt es in Vilshofen nur noch eine einzige Brauerei. In ihr sind auch Teile der alten Groll'schen Brauerei aufgegangen. Und so ist es kein Wunder, dass "Bierologen" wie Rudolf Drasch, Nikolaus Arndt und Anton Keil sich gerne im Biergarten des legendären Vilshofener Wolferstetter-Kellers treffen und dort gemeinsam fachsimpeln.


8