BR Fernsehen - Wir in Bayern


4

Service Wirtshaustipp Gasthof Keindl in Niederaudorf im Landkreis Rosenheim

Eines der ältesten Anwesen Niederaudorfs beherbergt seit 600 Jahren eine Gastwirtschaft. Die Familie Keindl/Waller betreibt dort seit 1847 neben einem Hotel, einer Landwirtschaft und einer Metzgerei auch einen Gasthof, von dem Wolfgang Schneider viel Gutes zu berichten hat.

Stand: 16.07.2018 | Archiv

Gasthof Keindl in Niederaudorf im Landkreis Rosenheim von außen | Bild: Wir in Bayern

Was ist das Besondere am Gasthof Keindl?

"Der Gasthof Keindl ist wieder einmal ein Beispiel für beste bayerische Wirtshaustradition. Beim 'Keindl' handelt es sich um eines der ältesten Anwesen Niederaudorfs, seit 1270 existiert diese Hofstelle, die einst den bayerischen Herzögen gehörte. Seit 1445 wird hier eine Gastwirtschaft betrieben, also seit beinahe 600 Jahren. Seit 1847 befindet sich der Gasthof, zu dem auch ein Hotel, eine Landwirtschaft und eine Metzgerei gehören, im Besitz der Familie Keindl/Waller. Momentan arbeiten die Generationen fünf und sechs Hand in Hand, die siebte ist im Heranwachsen. Das mächtige, alpenländische Anwesen mit seinen Holzbalkonen steht mitten in Niederaudorf an der Hauptstraße. Ein Anziehungspunkt nicht nur für Feriengäste, sondern vor allem für Einheimische, die im 'Keindl' ein reges Vereinsleben samt Stammtisch haben entstehen lassen."

Die Küchenart

"Hier ist nicht - wie so oft in bayerischen Wirtschaften - der Schweinsbraten, sondern der Ochsenrahmbraten das beliebteste Gericht. Denn die Familie Waller zieht seit über 25 Jahren Ochsen auf. Momentan stehen etwa 70 Tiere im sogenannten Außenklimastall. Gefüttert wird mit Heu, Mais, Grassilage und Biertreber. Keine Gentechnik, kein Kraftfutter. Geschlachtet wird im eigenen Schlachthaus, verkauft in der eigenen Metzgerei. Diese Philosophie der Naturnähe spiegelt sich auch in der Küche wieder, die traditionell bayerisch und saisonal ausgerichtet ist und selbstverständlich ohne künstliche Aromen und Geschmacksverstärker daherkommt. Suppen, Saucen (auch die aufwendige Hollandaise) und Fonds werden selbst gemacht. Auf der durchaus fleischlastigen Karte finden sich aber auch Fischgerichte und Vegetarisches wie beispielsweise die Zucchini-Kartoffelpfanne. Mit Josef Waller Junior steht ein Mann am Herd, der sein Handwerk in der gehobenen Gastronomie gelernt hat. Sein Bruder Magnus ist Metzgermeister und quasi für den nie versiegenden Nachschub zuständig."

Wolfgang Schneiders Vorspeise

"Eine Suppe, die gerade hier an der Grenze von Bayern zu Tirol besonders beliebt ist: die Kaspreßknödelsuppe. Die Masse besteht im Prinzip aus einem Semmelknödelteig mit in Milch eingeweichten Semmeln vom Vortag. Viel Petersilie muss rein, gewürzt mit Salz und Muskat. Emmentaler und Almkas bringen den Käsegeschmack, ein wenig Topfen macht die Sache luftiger. Die Suppe ist eine kräftige, selbstgezogene Ochsenkraftbrühe. Obendrauf kommt ein Haufen röscher Zwiebeln, ganz viel Schnittlauch und fertig ist eine geschmacksintensive Suppe, die Lust auf mehr macht."

Wolfgang Schneiders Hauptspeise

"Ein gewaltiges Stück Fleisch, nämlich ein Ochsenkotelett, über drei Wochen lang bestens gereift. Koch Waller schwört hier auf das scharfe Anbraten und auf seinen kanadischen Steakpfeffer mit Ahornsirup, der etwas Süße hineinbringt. Dazu gibt es viel Gemüse (gelbe und grüne Zucchini sowie getrocknete Tomaten) aus der Pfanne und Kartoffelspalten. Ein Gericht für alle, die gutes Fleisch schätzen. Mein gut 500 Gramm schweres Kotelett (natürlich inklusive Knochen und dicker Fettschicht) war perfekt medium gebraten."

Preise

Die Kaspreßknödelsuppe kostet 3,60 Euro, das Kotelett als kulinarisches Highlight ist vom Preis her mit 29,90 Euro auch der Spitzenreiter. Den Ochsenrahmbraten mit hausgemachten Spätzle und gemischtem Salat gibt es für 12 Euro, weitere Hauptgerichte liegen zwischen 10 und 24 Euro. Die Halbe wird für 3 Euro ausgeschenkt.

Adresse


Hotel Gasthof Metzgerei Keindl
Dorfstraße 2-4
83080 Oberaudorf - OT Niederaudorf
Tel: 08033/3040-0
info@hotel-keindl.de
www.hotel-keindl.de

Öffnungszeiten

täglich von 11.00 bis 23.00 Uhr
Das Wirtshaus ist barrierefrei.

Anreise :
Von München aus sind es ca. 80 km, von Nürnberg aus ca. 260 km.

Freizeittipp

"Ein paar Kilometer vom 'Keindl' entfernt erwartet Sie in Oberaudorf der Erlebnisberg Hocheck. Zu Fuß oder mit der Sesselbahn geht's rauf und dann gibt es viele Möglichkeiten: Unter anderem für Familien mit Kindern den Abenteuerspielplatz oder die Kneippanlage, wo Sie anschließend auf Wellnessliegen - die Berge im Blick - entspannen können. Rasant ist das Vergnügen auf der Sommerrodelbahn. Noch ein Stück rasanter ist es mit dem Oberaudorfer Flieger, aufgehängt an einem Stahlseil, mit bis zu 80 km/h zur Mittelstation zu fliegen. Wenn Ihnen das alles zu rasant ist, dann machen Sie einfach eine gemütliche Bergwanderung."


4