BR Fernsehen - Wir in Bayern


5

Wein Das Weinjahr 2018

Die Weine, die das Jahr 2018 hervorgebracht hat, sind mit Spannung erwartet worden: Was hat der Rekordsommer in Deutschland bewirkt? Wie sieht es in anderen europäischen Regionen aus? Sommelière Conny Ganß gibt einen Überblick und stellt drei 2018er Weine aus Deutschland, Frankreich und Italien vor.

Stand: 23.04.2019

Weiße Weintrauben im Weinberg, Foto: BR/Christine Meder | Bild: BR/Christine Meder

Conny Ganß: "Der Jahrgang 2018 brachte weltweit Wein in Hülle und Fülle. Insgesamt gibt es endlich mal wieder genügend Menge und dabei konnten die meisten Regionen gute bis sehr gute Qualitäten ernten.
Doch der Rekordsommer hatte auch Schattenseiten - auf der einen Seite: viel Sonne und kaum Regen über eine lange Zeit sind nicht wirklich ideale Vorrausetzungen für die Weinbauern. Auf der anderen Seite: es gab auch Regionen, die sich etwas Sonne gewünscht hätten, denn Regen hatten sie mehr als genug. Bestes Beispiel ist Italien - im Norden bis zur Toskana war es ein tolles Jahr für die Winzer, südlicher gelegene Regionen mussten gegen Feuchtigkeit und dem damit verbundenen Pilzdruck (Mehltau) kämpfen.

Meine drei Empfehlungen stammen aus Regionen, in denen das Jahr 2018 die Winzer sowohl in der Menge als auch in der Qualität glücklich gestimmt hat.

2018 Silvaner trocken VDP. Gutswein, Weingut Rainer Sauer

Anbaugebiet: Franken, Deutschland

Preis: ca. 7,90 Euro

Silvaner ist die große Leidenschaft. 'Wir machen Wein. Wir lieben Silvaner. Wir sind eine Familie.' Klingt doch ganz einfach. Am Fuße des Eschendorfer Lumps ist die Heimat des Weinguts Rainer Sauer. Am 27. August 2018 begann die Lese, zuerst erntete man die Rebsorte Müller-Thurgau, doch dann wurde irgendwie fast alles gleichzeitig perfekt reif und der Silvaner war am 29. August 2018 auf den Punkt fertig zur Ernte. Diese schnelle Reaktion war nötig in 2018, sonst lief man Gefahr, zu weiche und breite Weine im Gärbottich zu haben. Der Silvaner 2018 von Rainer und Sohn Daniel Sauer ist ein wunderbares Beispiel für sehr gute Qualität, die in einem Jahr mit viel Sonne und wenig Regen nicht zwingend selbstverständlich ist. Fein mineralisch, frisch und mit dem typisch gelbfruchtigen Duft ist er ein sehr schöner Begleiter zu Forelle, im Ofen gegart, mit Dill und Zitrone und dazu ein Kartoffel-Radieserl-Salat.

2018 “Petit Bourgeois” Sauvignon Blanc, Henri Bourgeois

Anbaugebiet: Loire, Frankreich

Preis: ca. 11,00 Euro

Die Loire ist neben der Champagne, dem Jura und den Savoyen der große Glückspilz unter den Weinbauregionen in 2018. Denn die Nachbar-Regionen kämpften entweder gegen Trockenstress oder Mehltau. Blumig, fruchtig, zarte Stachelbeere, so schmeckt ein typischer Sauvignon Blanc von der Loire. Der Petit Bourgeois ist ein klassischer Wein, der zeigt, dass die Traube Sauvignon Blanc in dieser wunderschönen Region im Loire-Tal seinen Ursprung hat. Die kalkhaltigen Lehmböden bieten ideale Voraussetzungen für den weltweit bekannten Stil dieser Region: fein und zart. Beim 2018-er Petit Bourgeois von Henri Bourgeois wird man bereits beim ersten Schluck spüren, dass in diesem Jahrgang alles wunderbar zusammengespielt hat. Rebsorte, Böden, Wetter und natürlich ein erfahrener Winzer machten einfach alles richtig. Diesen Klassiker aus einem hervorragenden Jahr können Sie gerne zum geschmorten Huhn mit Morcheln und Weißweinjus oder einfach auf der Terrasse bei den ersten Frühjahrs-Sonnenstrahlen genießen.

2018 Gavi di Gavi DOCG, Romina Tacchino

Anbaugebiet: Piemont, Italien

Preis: ca. 12,00 Euro

Nach 2017 konnten die Winzer in Italien im letzten Jahr aufatmen, denn alle Erzeuger konnten wieder größere Mengen ernten. Doch im Jahr 2018 war, vor allem ab Juli, der italienische Weinbau zweigeteilt. Von Norden bis zur Toskana und den Marken wird es viele hervorragende Weine geben. Südlicher muss man vielleicht etwas länger suchen, um die schönsten Weine im Glas zu haben.
Speziell im Piemont aber, wo auch der 2018 Gavi di Gavi von Romina Tacchino herkommt, ist das Jahr 2018 ein Vergnügen. Ausreichend Regen und ein idealer Herbst zur Ernte erfreute die Winzer. Gavi di Gavi ist DER Weißwein aus dem Piemont, gemacht aus der heimischen Cortese Traube. Romina Tacchino ist die junge Winzerin hinter diesem Wein. Zusammen mit ihrem Bruder Alessio führt sie das Weingut mit der gleichen Leidenschaft weiter wie einst ihr Großvater. Mit Eleganz, zarter Säure und Duft nach Zitrusfrüchten und Grapefruit lässt sich der Gavi di Gavi wunderbar zum Spargelrisotto trinken."


5