BR Fernsehen - Wir in Bayern


17

Wein Weihnachtsgeschenkidee: Besondere Weine

Sommelière und Weinexpertin Conny Ganß hat sich auf die Suche nach Weinen gemacht, die sich gut als Weihnachtsgeschenk eignen. Sie stellt Weine aus Franken, Österreich und Italien vor, die etwas Besonderes sind und Weinliebhaber wie Weinneulinge sicher Genuss und Freude bereiten werden.

Stand: 30.11.2020 | Archiv

Weinexpertin: Conny Ganß | Bild: Wir in Bayern

Ein besonderer Wein ist ein zeitloses und hochwertiges Weihnachtsgeschenk. Ob für einen bekennenden Weinliebhaber, einen Freund, der gerade auf den Geschmack gekommen ist oder einen Geschäftspartner - eine schöne Flasche Wein passt immer und ist eine genussvolle Überraschung.

Weinempfehlungen von Conny Ganß:

2019 Sylvaner "Gipskeuper" trocken VDP. Gutswein, Weingut Paul Weltner

Anbaugebiet: Franken, Deutschland
Preis: ca. 9,80 Euro

Conny Ganß:
"Der Name Paul Weltner ist vielleicht nicht jedem Weinliebhaber sofort ein Begriff. Das liegt wahrscheinlich daran, dass er nur sehr selten auf Weinmessen und Veranstaltungen anzutreffen ist. Auch wenn er vielleicht nicht ein Mann der großen Worte ist, seine Weine sind es auf jeden Fall. 2005 übernahm er das Weingut seiner Familie, nachdem er zuvor unter anderem in der Pfalz und im Burgund das Winzerhandwerk erlernte.
Sein Stil im Wein ist Geradlinigkeit, Frische und absolute Klarheit. Ihn interessiert es nicht, einen 'Korb voll exotischer Früchte' zu produzieren. Ganz im Gegenteil. Mit intensiver Handarbeit und Hingabe fokussiert er sich auf die gesunden Böden mit vitaler Rebe, die typisch für seine Region ist, und das ist ganz klar Sylvaner. Paul Weltner selbst ist der Meinung: 'So einen vielschichtigen Mineralienmix bringt nur der Sylvaner authentisch zum Ausdruck.' 60 Prozent seiner Rebfläche widmet er dieser urfränkischen Rebsorte.

Der 'Gipskeuper' ist wie eine Visitenkarte des Weinguts. Frischer Kräuterduft gepaart mit Birne und Apfel, fein aromatisch, nicht zu laut in der Nase. Spannende Würze auch am Gaumen mit Klarheit. Dieser Wein ist absolut trocken, dabei aber nicht anstrengend, sondern animierend. Ganz großes Kino in Sachen Sylvaner aus dem Hause Paul Weltner und ein wunderbares, typisch fränkisches Geschenk.
Er passt perfekt zu Gemüsegerichten wie Schwammerlsoufflé mit Rahmwirsing."

2017 Valpolicella Superiore DOC Ripasso "Capitel San Rocco", Tedeschi

Anbaugebiet: Venetien, Italien
Preis: ca. 15 Euro

Conny Ganß:
"Die Region am Ostufer des Gardasees und um Verona, im Gebiet Venetien, ist weltberühmt für seine roten Weine. Genauer gesagt: aus dem Gebiet Valpolicella. Schon seit den Römern wird hier ein ganz besonderer Wein hergestellt. Der berühmteste Vertreter der Region ist wohl der beeindruckend kraftvolle 'Amarone'.
Die Weine aus dem Valpolicella sind eine super Wahl, egal ob der Beschenkte oder die Beschenkten geübte Rotweinliebhaber sind oder sich erst ran tasten.
Der Ripasso 'Capitel San Rocco' ist charmant, hat Klasse und köstlich ist er auch noch. Hinzu kommt, dass die Familie Tedeschi seit nunmehr fünf Generationen Weinbau im Valpolicellatal betreibt. Hier steckt sehr viel Geschichte, Erfahrung und Anspruch in der Flasche. Mit der Qualitätsstufe 'Ripasso', was so viel heißt wie 'ein weiterer Durchgang', wird eine Brücke gespannt zwischen dem 'einfachen' Valpolicella-Wein und dem weltberühmten Amarone. Da Trester (Pressrückstände) der getrockneten und hochkonzentrierten Trauben aus der Amarone-Herstellung noch einmal für den Ripasso eingemaischt werden, erhält der Wein eine Komplexität und Dichte, die Lust auf mehr macht.

Der Wein hat eine satte Farbe, ein dunkles Rubinrot. Die Aromen sind kompakt. Er riecht nach dunklen Johannisbeeren, roten und schwarzen Kirschen. Am Gaumen hat er eine sehr schöne dunkle Frucht mit feiner, rauchiger Würze. Weich und charmant im Tannin, runder harmonischer Körper. Ein wunderbarer Valpolicella Ripasso aus sehr gutem Hause, für einen absolut fairen Preis. Das macht Freude, sowohl beim Schenken als auch beim selber Genießen.
Dieser Wein passt perfekt zu einer kross gebratenen Ente mit Pflaumen und Maronen."

2017 Gemischter Satz "Maischevergoren", Weingut Joiseph (Orange Wine)

Anbaugebiet: Burgenland, Österreich
Preis: ca. 22 Euro

Conny Ganß:
"Orange- und Naturweine waren lange Zeit fast nur in Expertenkreisen bekannt. Doch das ändert sich langsam. Außerhalb von Deutschland, beispielsweise in Skandinavien, füllen sie bereits ganze Weinkarten. Doch was ist ein ‚Orange Wein‘ eigentlich? Einfach ausgedrückt: Orange Weine sind Weißweine, die wie Rotwein hergestellt werden, mit der sogenannten Maischegärung.
Als Maische bezeichnet man die zerstampften, zerdrückten Trauben, samt Beerenhaut, Fruchtfleisch, Saft, Kernen etc. Eigentlich wird diese Gärung der Maische beim Weißwein nicht gemacht, da wir weder Tannin noch Farbstoff im Wein benötigen bzw. extrahieren möchten. Beim Orangewein ist dies anders. Wir wollen etwas Gripp in Form von Tannin sowie die sehr intensiven, markanten Aromen, die nur durch den längeren Kontakt mit der Maische entstehen können. Dadurch verfärbt sich auch der sonst sehr helle Saft, und wirkt am Ende richtig Orange im Glas. Diese Farbe gab der Art des Weines ihren Namen. Oft sind Orange Weine naturbelassen, ungeschwefelt und ungefiltert. Sehr typisch ist, dass diese Weine etwas trüb sind oder Ablagerungen haben.
Das Weingut Joiseph ist noch sehr jung. Es wurde 2015 von drei Freunden im Burgenland, genauer in Jois am Neusiedlersee, gegründet. Auch wenn das Weingut selbst noch jung ist, bringen die Freunde Richard Artner, Xandl Kagl und Luka Zeichmann sehr viel Erfahrung mit. Vor allem Luka Zeichmann, der hauptberuflich der Kellermeister des renommierten mittelburgenländischen Weingutes Franz Weninger ist. Reine Handarbeit und bio-dynamischer Anbau sind für die drei Freunde selbstverständlich.

Der Gemischte Satz, der auf der Maische vergoren wurde, beweist, dass Orange Weine feingliedrig und nicht anstrengend sind. In der Nase viele Kräuternoten, Minze und getrocknete Aprikose. Er ist spannend und vielschichtig. Am Gaumen ist er klar und straff, sehr fein mit guter Säure und sehr weichem Tannin. Er ist definitiv ein Wein, der Weinliebhaber überraschen wird.
Der Wein passt gut zu geschmacklich etwas kräftigeren Gerichten, z. B. zum gebackenen Karpfen mit Dill und Kürbis oder auch zu Blutwurst mit Gröstl."

Viel Freude beim Verschenken wünschen Conny Ganß und "Wir in Bayern"!


17