BR Fernsehen - Wir in Bayern


43

Wandertipp Wanderung zur Trausnitzalm im Mangfallgebirge

"Wir in Bayern"-Wanderexperte Georg "Schorsch" Kirner stellt seinen ersten Wandertipp für die Herbst-Saison vor: Die Wanderung zur Trausnitzalm im Mangfallgebirge.

Stand: 16.09.2016 | Archiv

Schorsch Kirner im Trausnitzalm im Mangfallgebirge | Bild: Wir in Bayern

Wie sieht die Wanderstrecke aus?

"Die Wanderung beginnt und endet am Wanderparkplatz Valepp, der an einer Mautstraße liegt. Dort gibt es auch eine Bushaltestelle. Vom Parkplatz aus führt der gut ausgeschilderte Weg zunächst über den Gebirgsbach "Weiße Valepp". Dann gehen wir kurz eine Forststraße leicht bergauf, bis wir auf den Wanderweg SB 10 treffen. Dieser führt uns überwiegend durch schattigen Wald bis zur Trausnitzalm. Nach einer Rast erfolgt der Abstieg auf dem gleichen Weg."

Was ist das Besondere an der Wanderung zur Trausnitzalm?

"Die Wanderung zur Trausnitzalm ist eine klassische Herbstwanderung für alle, die ungestörte Natur und Ruhe suchen. Ich empfehle jedem, diese Wanderung schon früh zu beginnen. Ich bin bereits kurz nach 7 Uhr vom Parkplatz Valepp losgegangen. Wenn man nach 20 Minuten den Schutzwald verlässt, hat man um diese Uhrzeit freie Sicht auf einen wunderschönen Sonnenaufgang.

So etwas kann man um diese Uhrzeit nur im Herbst erleben, weil die Sonne sehr zaghaft hinter dem 'Hinteren Sonnwendjoch' hervorkommt. Zudem blühen jetzt im Herbst neben dem Weg die verschiedensten Herbstblumen, z. B. Silberdistel oder Stengelenzian. Ich habe außerdem noch nie so viele große Spinnennetze gesehen, die durch den Morgentau im Sonnenlicht wie diamantenbesetzt glänzten.

Der Weg wird nie langweilig, denn er führt durch einen naturbelassenen Mischwald, in dem es viel Totholz gibt, das für die unterschiedlichsten Kleintiere Unterschlupf oder Nahrungsquelle ist. Immer wieder ragen die Wurzeln von umgefallenen Bäumen weit ausladend aus dem meterhohen Gras.

Romantiker wie ich sehen darin die verschiedensten Gestalten oder Gesichter aus der Geisterwelt. Das Ziel, die Trausnitzalm, ist traumhaft schön. Dort oben kann man die ungestörte Ruhe und Natur so richtig genießen, denn man hört nichts außer dem Summen der Hummeln und Bienen.

Für wen ist die Wanderung geeignet?

"Die Wanderung ist für jeden geeignet, der gut zu Fuß ist. Die Wanderstrecke ist völlig ungefährlich. Nur einmal muss man einen kleinen Bach überqueren. Diese Stelle ist aber mit einem Seil gesichert."

Welche Ausrüstung benötigt man?

"Sie benötigen bequeme, leichte Bergschuhe. Stöcke sind sehr zu empfehlen."

Wie lange dauert die Wanderung?

"Die einfache Gehzeit für die 3,8 Kilometer vom Parkplatz zur Trausnitzalm wird mit 1 ¾ Std. angegeben. Ich habe allerdings 3 Stunden gebraucht, da ich mir Zeit gelassen habe, die schöne Natur, die Berge, die Blumen und was es sonst so neben dem Weg zu bewundern gab, intensiv zu genießen. Beim Rückweg habe ich aber die angegebene Zeit 'eingehalten'."

Welche Einkehrmöglichkeiten gibt es?

"Im Sommer lebt auf der Alm eine Sennerin, die Milch, Butter und Käse aus eigener Produktion verkauft. Jetzt im Herbst muss man sich seine Brotzeit selbst mitbringen.

Dafür gibt es, wieder unten im Tal angekommen, viele Cafés und Gasthöfe. Ich entschied mich für das gemütliche Museums-Café 'Gäuwagerl' in Rottach-Egern. Und obwohl ich normalerweise keinen Kuchen esse, habe ich mich dort verführen lassen und es nicht bereut."


43