BR Fernsehen - Wir in Bayern


48

Wandertipp Der Soleleitungsweg bei Ramsau

"Wir in Bayern"-Wanderexperte Georg "Schorsch" Kirner bewegte sich dieses Mal auf den Spuren der 200 Jahre alten Soleleitung bei Bad Reichenhall - eine leichte und gemütliche Wanderung mit grandioser Aussicht auf das Alpenpanorama rund um den Watzmann.

Stand: 09.08.2016 | Archiv

Der Soleleitungsweg bei Ramsau | Bild: BR

Die Wanderstrecke

"Wir nehmen auf der Autobahn Salzburg die Ausfahrt Bad Reichenhall und fahren auf der Deutschen Alpenstraße an Ramsau vorbei. Nach ca. 2,5 km biegen wir am Schild 'Hochschwarzeck' in die Schwarzecker Straße ab und parken beim 'Gasthaus Zipfhäusl'. Am Ende des Parkplatzes startet der gut ausgeschilderte Soleleitungsweg. Das Ziel ist der Panorama-Berggasthof 'Gerstreit'.

Dauer der Wanderung

Der Soleleitungsweg ist einfach 3 km lang und Sie gehen bis zum Gasthof ca. 1 Stunde. Und dann den gleichen Weg wieder zurück, also insgesamt ca. 2 Stunden Wanderung.

Das Besondere der Wanderung

Für diesen leichten und gut ausgebauten Wanderweg braucht man keinen schweren Rucksack und keine Stöcke und es genügen leichte Wanderschuhe.

Der Weg führt zuerst durch einen schattigen Mischwald, der jetzt im Herbst wunderschön bunt gefärbt ist. Über einen kleinen Steg passieren Sie den naturbelassenen Schwarzeckbach. Der erste Höhepunkt der Wanderung ist ein gemauerter Tunnel. Hier ging einst die Soleleitung durch und wenn man sich traut, kann man in etwas gebückter Haltung die ca. 20 Meter hindurchgehen. Dort sehen Sie noch ganz deutlich die Reste der fast 200 Jahre alten Soleleitung.

Nach ca. 20 Minuten verlassen Sie den Mischwald und dann beginnt das einmalige Naturerlebnis dieser Wanderung. Der Weg ist immer eben, verläuft auf halber Berghöhe in idealer Südlage und bietet paradiesische Aussichten.

Majestätisch steht das Gebirgsmassiv der Reiteralpe vor Ihnen, man kann hinüberschauen zum Blaueisgletscher oder zur gewaltigen Watzmann-Ostwand.

Beim Weitergehen treffen Sie auf etwas, das aussieht wie ein Holzstoß. Dabei handelt es sich um einige der 200 Jahre alten Original-Baumstämme, durch die die Sole von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall geflossen ist. Die Entfernung war ca. 29 km - eine Meisterleistung der damaligen Handwerkskunst. Und heute zählt dieser Soleleitungsweg zu den schönsten Panoramawegen im gesamten alpinen Raum.

Einkehrmöglichkeit

Im Panoramarestaurant "Gerstreit" wird immer sonntags zwischen 13 und 16 Uhr echte bayerischen Volksmusik gespielt. Da hat man beim Essen natürlich doppelt so viel Genuss. Empfehlen kann ich einige Spezialitäten wie z. B. die Knoblauchsuppe in der Brotschüssel, das Hirsch-Gulasch oder den Schweinekrustenbraten."


48