BR Fernsehen - Wir in Bayern


19

Wandern Rundwanderung bei Bad Reichenhall

Die Bergführerin und Wanderexpertin Nina Schlesener hat sich zu einer Rundwanderung im Südosten Oberbayerns aufgemacht. Auf der abwechslungsreichen Tour im Berchtesgadener Land erwartet die Wanderer neben atemberaubenden Rundumblicken eine Wallfahrtskirche und eine Burgruine sowie eine wunderschön gelegene Einkehrmöglichkeit direkt am Thumsee.

Stand: 07.05.2019 | Archiv

Blick auf den Thumsee und die Pankratzkirche | Bild: Nina Schlesener

Die Besonderheit der Wanderung

Das Besondere an der Tour ist ihr Facettenreichtum. Die Rundwanderung ist eine Mischung aus Kultur, Bergwandern und Seespaziergang. Hier ist also für jeden Wandergeschmack etwas dabei.

Wegbeschreibung

Wir starten direkt unterhalb der Wallfahrtskirche St. Pankraz in Karlstein, am Parkplatz vor der Freiwilligen Feuerwehr. Von dort geht es auf einem geteerten Fußweg gemütlich durch den schönen Ortskern von Karlstein bergauf in Richtung Wallfahrtskirche St. Pankraz. Die Straße führt uns direkt zur Wallfahrtskirche, die allerdings nur über 300 steile Stufen zu erreichen ist. Die Kirche thront wie ein Adlerhorst über der Stadt Bad Reichenhall und man kann von dort oben einen einzigartigen Rundumblick über die schöne Alpenlandschaft genießen. Der Ausblick und die wunderschöne Kirche sind den Aufstieg auf jeden Fall wert.

Ruine

Um zu unserem nächsten Wanderpunkt zu gelangen, müssen wir die 300 Stufen wieder hinuntersteigen und unmittelbar daneben wieder 200 steile Stufen zur Burgruine Karlstein emporsteigen. St. Pankraz und die Ruine liegen zwar fast nebeneinander, allerdings trennt ein Graben die beiden Hügelspitzen. Oben angelangt hatte ich die Strapazen des Aufstieges schnell vergessen. Ich war einfach nur überwältigt von dem malerischen Ausblick und der damaligen Baukunst.

Thumsee

Nachdem wir den Ausblick ausgiebig genossen haben, steigen wir die steilen Treppen wieder hinab. Weiter geht es - sehr gemütlich - über Wiesen und vorbei an wunderschönen, alten Bauernhöfen in Richtung Thumsee. Dort angelangt führt der Weg gemütlich am Ufer des wunderschönen, zwischen Bergen eingebetteten Thumsees entlang. Wir kommen auch am Seebad vorbei, in dem man sich an heißen Tagen abkühlen kann.

Restaurant Seewirt direkt am Thumsee

Auf halbem Weg um den Thumsee
gelangen wir zu unserer
Einkehrmöglichkeit, dem Seewirt.
Der Seewirt ist ein traditionsreiches,
liebevoll restauriertes Restaurant mit
einer großen Terrasse direkt am
Seeufer, die zu einer ausgiebigen Rast einlädt.

Anschließend geht es über die Seepromenade wieder zurück Richtung Ausgangspunkt. Am Ende des Sees überqueren wir die Straße und gehen über den Salzalpensteig, der früher zur Salzbeförderung genutzt wurde, zurück zum Auto.

Anspruch

  • Die Tour ist mit ihren ca. 300 Höhenmetern im leichten Anspruchssegment. Sie führt anfangs auf einer Teerstrasse zur Kirche und Burg. Dort muss man einen anstrengenden Treppenaufstieg bewältigen. Den Rest der Tour wandert man auf gemütlichen Sandwegen.
  • Der Weg ist, abgesehen von der Burg und der Kirche, kinderwagentauglich.
  • Die Wanderung ist bei jedem Wetter gut zu machen.

Dauer

Die Wanderung dauert, je nach Verweildauer auf der Burg und in der Kirche, zwischen drei und fünf Stunden.

Einkehrmöglichkeit

Nina Schlesener empfiehlt den Seewirt direkt am Ufer des Thumsees.


19