BR Fernsehen - Wir in Bayern


49

Wandern Auf die Halsalm in der Ramsau

Die Ausgangsbeschränkungen sind aufgehoben und Berghütten dürfen wieder Gäste bewirten. Deswegen hat sich Bergführerin und Wanderexpertin Nina Schlesener zu einer Rundtour im Berchtesgadener Land aufgemacht. Die abwechslungsreiche Wanderung führt vom Bergsteigerdorf Ramsau auf die Halsalm, wo die Wanderer bei einer zünftigen Brotzeit hausgemachten Käse genießen können.

Stand: 20.05.2020

Halsalm | Bild: BR/Nina Schlesener

Wegbeschreibung

"Wir starten am Besucherparkplatz direkt im Ortskern von Ramsau, dem ersten Bergsteigerdorf Deutschlands. Es hat die größte Dichte an Bergführern und eine große Bergsteigertradition. Wir wandern durch das historische Dorf mit seinen alten, traditionellen Häusern im Alpenstil und kommen nach wenigen Gehminuten zur berühmten Kirche St. Sebastian, die 1512 erbaut wurde und das Wahrzeichen des Bergsteigerdorfes ist.

Nach der Besichtigung der Kirche führt der Weg weiter durch das Dorf Richtung Kalvarienberg zum nächsten Kleinod des Ortes: der Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt, die 1731 in Gedenken an die Sennerinnen und Senner auf den Almen erbaut wurde. Vom Aussichtspunkt der Wallfahrtskirche können wir unser Ziel, die Halsalm, schon deutlich sehen.

Von der Wallfahrtskirche führt der Weg durch einen dichten Buchenwald am Lattenbach entlang bis sich der Wald lichtet und wir am Bindenkreuz ankommen. Hier weiden schon die ersten Kühe direkt neben der Straße und stimmen uns auf die Almweide bei der Halsalm ein. Allerdings liegt noch ein ca. eineinhalbstündiger Fußmarsch vor uns bis wir die freie Almfläche erreichen.

Der Weg wird jetzt schmäler und steiler. Dadurch gewinnen wir schnell an Höhe und werden mit einem herrlichen Blick auf den Hintersee und das Blaueisgebiet und dessen Gletscher belohnt. Ein Schild warnt uns vor Kreuzottern, die oben auf der Halsalm an den sonnenbeschienenen Hängen beheimatet sind.  

Nachdem der Weg über Wurzeln und Steine ging, flacht sich dieser nun ab und wir erreichen die wunderschöne Almfläche der Halsalm. Der Rundumblick von hier oben ist einzigartig. Wir können weit über das Berchtesgadener Land blicken und die Berchtesgadener Berge, wie den Watzmann und Hochkalter, bestaunen.

Auf der Halsalm machen wir Pause und lassen uns die wohlverdiente Brotzeit mit selbstgemachtem Käse schmecken.

Gut gesättigt geht es anschließend auf dem leichteren Fahrweg über das Klausbachtal zurück zum Hintersee. Dort nehmen wir den Bus zurück ins Bergsteigerdorf Ramsau."

Einkehrtipp

Nina Schlesener empfiehlt eine Einkehr auf der Halsalm. Die Sennerin macht täglich frischen Käse, den sie den hungrigen Bergsteigern serviert.

Anspruch

Die Tour ist für jeden, der eine gute Ausdauer hat, und bei jedem Wetter machbar.

Dauer

Die Wanderung dauert vom Ortskern Ramsau bis zur Halsalm ca. 3 Stunden. 
Der Rückweg über das Klausbachtal nach Hintersee dauert ca. 1 Stunde.
Die Busfahrt zurück ins Bergsteigerdorf dauert ca. 15 Minuten.


Die Bus-Abfahrtzeiten können Sie diesem Fahrplan entnehmen.


49