BR Fernsehen - Wir in Bayern


4

Wandertipp Chiemgau: Gipfelwanderung zum Hochfelln

"Uns erwartet eine Wanderung durch eine wunderschöne Voralpenlandschaft, die mit einem atemberaubenden 360-Grad-Panorama inklusive Tiefblick aufs Bayerische Meer, dem Chiemsee, krönend endet", schwärmt Bergführerin und Wanderexpertin Nina Schlesener über die Tour auf den Hochfelln.

Stand: 01.10.2020

Chiemgau: Hochfelln | Bild: BR/Nina Schlesener

Wegbeschreibung

Nina Schlesener:
"Wir parken das Auto direkt an der Talstation der Seilbahn Hochfelln, starten von hier aus aber nicht mit der Seilbahn, sondern zu Fuß. Über den offiziellen Wanderweg Nr. 8 geht es zur Bergstation Hochfelln.

Von der Talstation marschiert man ein kurzes Stück auf der Teerstraße in Richtung Wanderparkplatz Kalkofen. Hier passieren wir die Maxhütte, einst ein Eisenhüttenwerk zur Eisengewinnung, heute ein Museum. Der Chiemgau gehört übrigens zu den ältesten Industriegebieten Europas!

Vorbei am hohen Schornstein der alten Industrieanlage verlassen wir die Zivilisation. Am Wanderparkplatz begrüßt uns Natur pur und wir tauchen in den tiefen Bergwald ein.

Der Weg zieht sich nun durch das romantische Schwarzachental, welches tiefe Einblicke in die Klamm gewährt. Weiter geht es an der Schwarzen Ache hinauf in Richtung Mittelstation.

Nach ca. 1 Stunde und 45 Minuten lichtet sich der Bergwald. Hier erhaschen wir einen tiefen Blick ins Tal. Kurz nach der Seilbahn-Mittelstation führt der Weg auf die freie Almfläche und wir erreichen in wenigen Gehminuten den Bachschmied-Kaser auf 1.167 m.

Die Wirtsleute vom Bachschmied sind berühmt für ihre gute Küche und bewirten mit einer Herzlichkeit, dass das ohnehin schon sensationelle Essen gleich noch besser schmeckt. Die Brotzeit wird mit selbstgemachten Käse und Butter serviert, hausgemachte Auszogne runden das kulinarische Hochgefühl perfekt ab.

Gut gestärkt geht es vom Bachschmied-Kaser weiter auf dem Wanderweg Richtung Bergstation Hochfelln. Nach wenigen Minuten erreichen wir rechts neben dem Weg einen kleinen Aussichtsgipfel, der einen grandiosen Blick auf das "Bayerische Meer", den Chiemsee, bietet.

Der Wanderweg verschmälert sich nun zu einem Steig, der etwas Trittsicherheit erfordert. Wir steigen steil über Serpentinen zum plateauartigen Gipfel hinauf. Hier haben wir einen kaiserlichen Rundumblick, eine mehr als angemessene Belohnung für die vergangenen Aufstiegsstrapazen!

Zurück geht es dann ganz gemütlich mit der Hochfelln-Seilbahn, die uns in wenigen Minuten zu unserem Ausgangspunkt am Parkplatz bringt."

Einkehrtipp

Nina Schlesener empfiehlt eine Einkehr im Bachschmied-Kaser.

Anspruch

Die Wanderung ist gut mit größeren Kindern machbar, für einen Kinderwagen jedoch nicht geeignet.

Dauer

Die Wanderung ist ca. 8,5 km lang und dauert ca. 4,5 Stunden. Dabei sind ca. 1.000 Höhenmeter zu überwinden.

Viel Spaß bei der Wanderung!


4