BR Fernsehen - Wir in Bayern


21

Wandern Winterwanderung vom Alpsee zur Siedelalpe

Die Bergführerin und Wanderexpertin Nina Schlesener hat sich zu einer Winterwanderung im Allgäu aufgemacht. "Der Panoramablick auf den Alpsee und die umliegenden Bergketten ist einzigartig", schwärmt sie. Und auch die zünftige Almeinkehr auf der Siedelalpe hat sie begeistert.

Stand: 13.02.2020

Nina Schlesener sitzt auf einer Bank | Bild: BR/Nina Schlesener

Wegbeschreibung

Wir starten beim Reiterhof Risthof, bzw. am Bahnübergang direkt vor dem Reiterhof. Zunächst folgen wir der normalen Straße Richtung Alpe Hohenschwand und gewinnen langsam an Höhe. Bei der Alpe verengt sich der Weg zu einem Pfad und führt weiter über Wiesenhänge Richtung Alpseeblick.

Der Alpseeblick ist ein breiter Hügel direkt über dem Alpsee, der mit seinen Panoramaliegen und dem wunderschönen Ausblick zu einer ausgiebigen Rast einlädt.

Nach der Rast geht es 150 Meter zurück zum Weg und weiter Richtung Siedelalpe.

Der abwechslungsreiche Pfad führt über weite Wiesen, durch alte Wälder und offene Flur in ca. 30 Gehminuten zur Siedelalpe.

Die Alpe liegt auf 1000 Metern Höhe und bietet einen herrlichen Blick auf Immenstadt, sowie die dahinterliegenden Berge. Dort gönnen wir uns eine zünftige Brotzeit.
Die Siedelalpe hat im Winter samstags und sonntags geöffnet, von Mai bis Oktober durchgehend.

Zum Ausgangspunkt der Wanderung führt uns der Weg zunächst 200 Meter zurück. Dann nehmen wir den linken Weg mit der Beschilderung Richtung "Trieblings", der direkt zum Alpsee hinunterführt. Am Seeufer angekommen, genießen wir auf den letzten Metern zum Auto den herrlichen Seeblick.

Anspruch

Die aussichtsreiche Tour ist für jeden geeignet, der Kondition für ca. 400 Höhenmeter Aufstieg hat. Der Weg ist auch bei Schnee machbar, wird dadurch allerdings anspruchsvoller. Stöcke und knöchelhohe Schuhe sind empfehlenswert, ggf. auch Grödel.

Dauer

Reine Gehzeit insgesamt: ca. 2,5-3 Stunden
Hinweg zur Siedelalpe: ca. 1,5-2 Stunden
Rückweg: ca. 1 Stunde


21