BR Fernsehen - Wir in Bayern


5

Umwelt Upcyclingideen von Alexandra Achenbach

Upcycling ist eine wunderbare Möglichkeit, Rohstoffe zu sparen und Müll zu vermeiden. Und Spaß macht es auch noch! Alex Achenbach, Expertin für Nachhaltigkeit, verrät Ihnen ein paar schöne und nützliche Bastelprojekte, für die Sie eigentlich nur ein altes Shirt und eine leere Milchpackung brauchen. Sind Sie bereit?

Stand: 19.06.2020

Blumenampel | Bild: BR

Aus Altkleidern und vermeintlichem Müll zaubern wir in Windeseile vielseitiges Bastelmaterial für hübsche Blumenampeln, Haarbänder, Blumentöpfe und Geschenksäckchen. Unkompliziert und ohne Geld auszugeben.

Textilgarn aus Altkleidern

Aus Altkleidern wie z. B. T-Shirts können Sie ganz schnell und einfach ein Garn herstellen, das sich vielseitig verwenden lässt. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt! Haben Sie also ein altes, durchlöchertes oder verflecktes T-Shirt, dann werfen Sie es nicht weg! Daraus lässt sich wunderbar ein Zero-Waste-Garn herstellen.

Das brauchen Sie:

  • Altkleidung (z. B. T-Shirt) aus weichem Baumwoll-Jersey
  • Schere

So funktioniert es:

  • Legen Sie das T-Shirt vor sich auf einen Tisch.
  • Schneiden Sie den unteren Saum sowie den oberen Teil mit den Ärmeln in einer geraden Linie ab. Übrig bleibt ein geschlossener Stoffschlauch.
  • Schneiden Sie nun den Stoffschlauch in Streifen.

Achtung:

An der oberen Naht soll ein ca. 2 cm breiter Rest erhalten bleiben, um aus den Stoffstreifen ein durchgehendes Garn zu bekommen.

  • Zerschneiden Sie den übrigen Stoffsteg schräg und nicht gerade! Denn dadurch bekommen Sie statt vieler kurzer Garne, ein langes Garn.
  • Haben Sie das komplette T-Shirt zerschnitten, dann ziehen Sie das Garn etwas. Dadurch rollen sich die Ränder des Stoffes leicht ein und Sie können ein Knäuel herstellen.

Dafür können Sie das Garn verwenden:

  • bunte Teppiche
  • Badematten
  • Stricken, Häkeln oder Flechten
  • Haarbänder oder -gummis
  • Schmuck
  • Blumenampeln

Blumenampel aus T-Shirt-Garn

Das T-Shirt-Garn können Sie gleich für die Herstellung einer wunderschöne Blumenampel verwenden.

Das brauchen Sie:

  • ca. 9 m Textilgarn
  • alten Schlüssel- oder Vorhangring
  • evtl. Schmuckelemente wie Perlen
  • Schere

So funktioniert es:

  1. Schneiden Sie zunächst vier 2 m lange Fäden Ihres selbstgemachten Garns ab.
  2. Fädeln Sie diese nun durch den Ring und ziehen ihn bis zur Mitte durch. In der Mitte der Fäden wird der Ring mit einem Knoten fixiert. Er dient später als Aufhängung unserer Blumenampel.
  3. Jetzt kann mit Knoten Schritt für Schritt das Netz für den Blumentopf entstehen. Dazu fixieren Sie die Fäden am besten mit dem Ring an einer Türklinke oder einem Wandhaken. So behalten Sie einen besseren Überblick. Die erste Knotenreihe wird am unteren Drittel der Fäden angesetzt. Verknoten Sie je zwei der Fäden miteinander, sodass am Ende vier Knoten auf gleicher Höhe sitzen.
  4. Die nächste Knotenreihe wird nun - je nach Größe des Blumentopfes - ca. 5 - 10 cm tiefer geknotet. Diesmal wird je ein Faden aus einem Strang sowie ein Faden aus dem benachbarten Strang miteinander verbunden.
  5. Wiederholen Sie Schritt 4. Für einen festen Halt der Pflanze benötigen wir nämlich mindestens zwei, besser noch drei Knotenreihen.
  6. Zum Abschluss des Netzes nach unten werden alle Fäden mit einem großen Knoten verknotet und der Überschuss abgeschnitten. Fertig ist Ihre neue Blumenampel!

Blumentopf aus leerem Milchkarton

Leere Milchkartons sind eigentlich viel zu schade für den Müll! Sie sind ein ebenso vielseitiges Material zum kreativen Weiterverarbeiten wie Textilgarn.

Das brauchen Sie:

  • leerer Milchkarton
  • Schere
  • evtl. Farbe, Stempel usw. zum Verzieren

So funktioniert es:

  1. Schneiden Sie den Karton unterhalb der Ausschütt-Öffnung auf und trennen Sie diesen Teil entlang einer geraden Linie ab. So entsteht ein rechteckiges Gefäß, das oben komplett offen ist.
  2. Waschen Sie den leeren Karton erst einmal gründlich aus und lassen ihn trocknen.
  3. Zum Entfernen der Werbeoberfläche zerknüllen und knautschen Sie den gesamten Karton mehrmals gut durch. So ist es leichter, die obere Schicht der Verpackung abzuziehen.
  4. Sie können den Karton je nach Belieben auch bemalen, bekleben oder bestempeln. Bei der Auswahl der Farben gibt es eigentlich keinerlei Einschränkungen, denn die rohe Pappe ist gut tragfähig.
  5. Für den letzten Schliff knicken Sie die Schnittkante nach außen, dann sieht es noch hübscher aus. Fertig ist unser Blumentopf oder Utensil!

Viel Spaß beim Upcycling!


5