BR Fernsehen - Wir in Bayern


1

Sicherheit Taschendiebe auf Weihnachtsmärkten

In den Innenstädten geht es in der Vorweihnachtszeit alles andere als ruhig zu, von dem Gedränge auf den Weihnachtsmärkten ganz zu schweigen. Da haben nicht nur die Standbesitzer Hochkonjunktur, sondern auch die Taschendiebe. Marcus da Gloria Martins von der Münchner Polizei gibt Tipps, wie Sie sich im vorweihnachtlichen Gedränge vor Langfingern schützen können.

Stand: 25.11.2019

Taschendieb auf dem Weihnachtsmarkt | Bild: BR/Julia Müller

Die Tricks der Taschendiebe

Taschendiebe arbeiten meist in Teams. Sie nutzen entweder schon vorhandenes Gedränge oder verursachen es selbst. Die Langfinger besitzen nicht nur eine hohe Fingerfertigkeit, sondern auch ein äußerst umfangreiches Repertoire an Tricks, um Ihre Opfer abzulenken, z. B.:

  • Beschmutzer-Trick: Das Opfer wird "versehentlich" mit Glühwein, Senf, Ketchup oder Ähnlichem bekleckert. Bei einem wortreichen Reinigungsversuch wird der Inhalt der Jacken- oder Manteltasche entwendet.
  • Rempel-Trick: Im dichten Gedränge wird das Opfer angerempelt oder ein Täter bleibt plötzlich stehen oder bückt sich, das Opfer läuft auf und wird dadurch abgelenkt. Zeitgleich greift ein Komplize von hinten in die Tasche.
  • Stadtplan-Trick: Ein vermeintlich Ortsfremder bittet das Opfer, ihm den Weg auf einen Stadtplan zu zeigen. Während sich das Opfer orientiert und es abgelenkt ist, plündern andere Täter die Hand- oder Umhängetasche.
  • Geldwechsel-Trick: Der Täter bittet das Opfer, eine Münze zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse gezogen und das Münzfach geöffnet hat, lenkt der Taschendieb es so geschickt ab, dass es nicht bemerkt, wie ihm die Geldscheine aus dem geöffneten Portemonnaie gezogen werden.

Übrigens: Unter den Tätern sind häufig auch Kinder und Jugendliche.

So können Sie sich vor Taschendieben schützen

  • Grundsätzlich gilt: Nehmen Sie nur die Wertsachen mit, die Sie wirklich brauchen und nicht den ganzen Geldbeutel mit mehreren Kreditkarten, Kfz-Schein usw.
  • Je näher Sie Ihre Wertsachen am Körper tragen, desto sicherer sind diese. Tragen Sie also Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung und möglichst direkt am Körper.
  • Damen, die auf ihre Handtasche nicht verzichten möchten, sollten diese auf der Körpervorderseite mit der Verschlussseite nach innen tragen.
  • Wer einen Rucksack trägt, bietet Dieben die beste Möglichkeit, hinter dem Rücken bestohlen zu werden. Deshalb: Wertsachen nie in das leicht zugängliche Außenfach stecken und im Gedränge den Rucksack von der Schulter nehmen.

Anzeige bei der Polizei

Wenn Ihr Geldbeutel gestohlen wurde sollten Sie grundsätzlich bei der Polizei Anzeige erstatten. Wurde beispielsweise der Kfz- oder Führerschein mit gestohlen, müssen Sie bei der Führerscheinstelle die Diebstahlsanzeige vorlegen. Um einen neuen Personalausweis zu bekommen, ist diese jedoch nicht zwingend notwendig.
Und: Lassen Sie sofort alle gestohlenen Karten sperren.


1