BR Fernsehen - Wir in Bayern


6

Pflanzen Pflanzen, die Schädlinge im Garten fernhalten

Garteln im Blumen- oder Gemüsebeet macht nur halb so viel Spaß, wenn Schädlinge einem die Ernte verderben oder die Blüten ruinieren. Aber zu Insektenvernichtungsmitteln greifen? Das muss nicht sein. Andreas Modery kennt Pflanzen, die Schädlinge von Blatt und Stängel abhalten.

Stand: 07.06.2018

Zwei Studentenblumen (Tagetes) im Garten von Schloss Guttenberg. | Bild: BR/Petra Hilke

Schädlinge wie Blattläuse, Wühlmäuse und Käfer bevölkern mit Vorliebe Gartenpflanzen und Gemüse. Daher greifen viele zu Pflanzenschutzmitteln, die aber Stoffe enthalten, die z. B. auch nützliche Insekten, vor allem Bienen, abhalten und sogar schädigen können.

Für "Garten-Fex" Andreas Modery sind solche Mittel tabu. Er empfiehlt, mit "natürlichen und blühenden Kämpfern" gegen Schädlinge vorzugehen: "Die Natur hat tolle Pflanzen hervorgebracht, die ihren Nachbarn die Schädlinge von Blatt und Stängel halten - nutzen wir sie doch im Garten!"

Kapuzinerkresse

Jede Gurke möchte eine Kapuzinerkresse als Partner haben, denn dann hat z. B. der Gurkenkäfer keine Chance mehr. Wenn sich zudem Kresseblätter und Gurkentriebe miteinander verstricken, fühlen sich Spinnen eingeladen, die schließlich die Schädlinge vertilgen.

Knoblauch

Knoblauch ist einfach ein intensiver und daher erfolgreicher Kämpfer für ein Pflanzenleben ohne Schädlinge. Neben wem er auch wächst, seine Nachbarn sind in Sicherheit. Ob zwischen Rosen oder Dahlien gepflanzt - der Duft der ätherischen Öle bildet einen effektiven "Schutzpanzer" gegen Schädlinge!

Thymian

Schädlinge, z. B. Kohlweißling, Kohlfliege und Erdflöhe, hassen Thymian - also am besten zwischen Brokkoli, Blumenkohl, Weißkohl und andere Kohlsorten pflanzen.

Bohnenkraut

Bohnenkraut sollte nicht erst im Kochtopf dazugegeben werden, sondern bereits zwischen die Bohnenpflanzen gesetzt werden. Bohnenkraut vermiest den Läusen den Appetit, schmeckt uns dafür aber umso besser.

Tagetes

Tagetes wird gerne als Einfassung von Nutz- und Staudenbeeten genutzt. Dank ihrer kräftigen Blüten- und Blattfarbe gehören sie für mich mit zu den typischen Blumen im Bauerngarten. Die starkduftenden Sorten helfen gegen Ameisen, Kohlfliegen und Fadenwürmer. Die Wurzeln der Tagetes enthalten nämlich ein für Fadenwürmer tödliches Gift, mit denen sie die Würmer in die ewigen Jagdgründe schickt. Doch Achtung - Schnecken hingegen lieben Tagetes!


6