BR Fernsehen - Wir in Bayern


15

Ernährung So können Sie die Spargelsaison verlängern!

Die Spargelsaison neigt sich dem Ende entgegen. Dann heißt es wieder warten, bis es im nächsten Jahr endlich wieder losgeht. Doch bis zur nächsten Spargelsaison müssen Sie nicht ganz auf diese weißen Stangen verzichten. Ernährungsexpertin Jutta Löbert hat nämlich Tipps, wie Sie Spargel haltbar machen und so länger etwas von ihm haben können.

Stand: 31.05.2019

Gemüsestand mit frischem Spargel am Münchner Viktualienmarkt. | Bild: BR/Johanna Schlüter

Spargel einfrieren

Wenn Sie Spargel einfrieren möchten, gibt es grundsätzlich zwei Verarbeitungsmöglichkeiten

  • Spargel vor dem Einfrieren blanchieren, dann ist er bis zu 12 Monate haltbar. Durch diese Methode verliert er allerdings an Geschmack und Konsistenz.
  • Spargel vor dem Einfrieren nicht blanchieren. So ist er zwar nur 3 Monate haltbar, bleibt dafür aber aromatischer und bissfester.

Zubereitung
Spargel schälen, die harten Enden abschneiden und ohne Blanchieren portionsweise in Gefrierbeuteln einfrieren. Oder: Den geschälten Spargel 3 Minuten in Wasser mit 1 TL Ascorbinsäure blanchieren, kurz in kaltes Wasser tauchen, verpacken und einfrieren.

Verwendung
Wie frischer Spargel. Wichtig: Geben Sie den Spargel gefroren ins Kochwasser, tauen Sie ihn vorher also nicht auf! Die Kochzeit verlängert sich – im Vergleich zu frischem Spargel - um ca. 5 Minuten (somit statt 8-15 Minuten, je nach Dicke, 12-20 Minuten Kochzeit).

Spargel einwecken

Das Wichtigste beim Einwecken ist: Der Spargel muss frisch, die Gläser und Gummiringe müssen absolut sauber und ohne Schäden sein. Auch neue Weckgläser und Gummidichtungen sollten vor dem Gebrauch gründlich gespült werden.

Rezept-Tipps mit Spargel

Spargelmarmelade

Zutaten

  • 250 g Spargel
  • 250 g Gelierzucker 1:1
  • Mark einer Vanilleschote
  • 50 g Weißwein
  • 10 g Zitronensaft

Zubereitung
Spargel schälen, in kleine Stücke schneiden, in kochendem Wasser 8-10 Minuten garen und im Anschluss pürieren. Dann alle weiteren Zutaten hinzugeben. Entsprechend der Gelierzuckerpackung einige Minuten sprudelnd kochen und im Anschluss in heiß ausgespülte Gläser abfüllen.

Haltbarkeit
ungeöffnet ca. 1,5 Jahre

Fermentierter Spargel

Zutaten

  • 700 g Spargel (entspricht 600 g geschältem Spargel)
  • Salz
  • Wasser

Zubereitung

  • Am Vortag Spargel schälen, die Enden knapp abschneiden. Stangen in 3-4 cm lange Stücke schneiden. Spargel in einer großen Schüssel mit 15 g (!) Salz mischen und über Nacht kaltstellen.
  • Am nächsten Tag eine 2,5%ige Salzlake herstellen. Dazu 1 l Wasser erwärmen (darf nicht kochen!) und 25 g Salz darin auflösen.
  • Spargel mit dem entstandenen Saft in ein verschließbares Glas geben und mit den Händen fest in das Glas pressen.
  • Mit Salzlake auffüllen, bis der Spargel vollständig bedeckt ist. Den Spargel beschweren (z. B. mit einem mit Murmeln befüllten Beutel). Glas verschließen und an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur lagern.
  • Nach 2-3 Tagen beginnt die Fermentation: Das Glas so lange dunkel bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis das Gemüse den gewünschten Geschmack erreicht hat. Anschließend das Glas im Kühlschrank aufbewahren.
  • In der Gesamtmenge ergibt sich ein Glas à 750 ml Inhalt.
  • Gut geeignet: Drahtbügelglas mit Gummiring


Haltbarkeit
mehrere Wochen


15