BR Fernsehen - Wir in Bayern


16

Reise Frühlingserwachen auf Korfu

"Korfu ist eine perfekte Insel für den Frühling: türkisblaues Wasser, traumhafte Sandstrände, üppige Vegetation mit Erdbeerbäumen und Weinstöcken sowie schroffe Gebirgszüge", schwärmt Annette Eckl. Die Reiseexpertin hat ganz besondere Tipps, wenn Sie gerne wandern, einsame Strände suchen oder die wunderschöne Hauptstadt Kerkira, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, besuchen möchten.

Stand: 15.03.2018 | Archiv

Korfu in Griechenland in Peroulades am Kap Drastis | Bild: picture-alliance/dpa

Was ist für Annette Eckl das Besondere an Korfu?

"Für mich bietet Korfu eine perfekte Mischung: Den großen Teil der Insel bedecken uralte Olivenhaine, dazwischen Erdbeerbäume, Weinstöcke, Oleander, Ginster und Baumheide, dazu kommt der schroffe Gebirgszug des Pantokrators, der höchste Berg der Insel. Außerdem gibt es auf Korfu weite Sandstrände und türkisblaues, glasklares Wasser, das zum Teil wie in der Karibik wirkt. Besonders gut gefallen hat mir mein Bad zwischen Lehmwänden, dem sogenannten Liebeskanal bei Sidari, von dem es heißt: Wer in frühen Morgenstunden durch den Kanal schwimmt, bekommt den Liebsten seines Herzens ... und alle, die da zusammen durchschwimmen, bleiben auch ihr Leben lang zusammen.

Eine Reise auf diese Insel ist auch eine Reise in die griechische Mythologie und natürlich auch zu Sissi, die sich auf Korfu ein Sommerschlösschen mit Säulen und Marmorbüsten bauen ließ. Das Achillion ist heute ein Besuchermagnet. Sissi schrieb über die Insel: 'Von wo immer ich hier zurückkomme, schließlich sage ich: Hier ist der schönste Punkt der Welt.' Wer einmal auf der Insel war, weiß, was Sissi damit gemeint hat."

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der Flughafen auf Korfu mit seiner doch recht kurzen Landebahn gilt übrigens als einer der spektakulärsten in ganz Europa. Die Landebahn kann unter anderem wegen einer alten Kirche nicht verlängert werden.

  • München-Korfu: Direktflüge ab ca. 140 Euro (hin und zurück)
  • Nürnberg-Korfu: Direktflüge ab ca. 180 Euro (hin und zurück)

Was sollte man auf Korfu unbedingt unternehmen?

Wandern im ursprünglichen Korfu: malerische Bergdörfer und wilde, verlassene Pfade
"Im ursprünglichen Hinterland gibt es wunderschöne Wanderungen, die man perfekt mit dem Besuch von typischen korfiotischen Bergdörfern verbinden kann.

Ein Beispiel: Vom Dorf Spartilas aus wandern wir durch den wilden Teil der Insel hinauf zum höchsten Berg Korfus, dem Pantokrator. Der Weg führt durch die Osthänge, vorbei an einer verlassenen Kirche. Es riecht nach wildem Oregano, Lorbeerbäume säumen den Weg und wir durchsteigen dichte Heide. Zum Schluss queren wir ein felsiges, karstiges Hochplateau. Oben erwartet uns das Gipfelkloster mit einem herrlichen Blick bis nach Albanien.

Dauer: einfach gemütlich ca. 4 Stunden (600 Höhenmeter); es geht sicher auch schneller, aber es gibt zu viele schöne Ausblicke und man sollte eine gemütliche Rast mit mitgebrachter Brotzeit einplanen."

Korfu-Stadt (Kerkira) - eine der schönsten Städte Griechenlands
"Mein Tipp: Besuchen Sie die Seifenmanufaktur. Die unterschiedlichsten Olivenseifen werden noch wie anno dazumal handgemacht und sind ideal als Mitbringsel, für sich selbst oder Daheimgebliebene."

Küstenwanderung und romantische Bootsfahrt zu einsamen Buchten
"Ausgangspunkt für eine tolle Küstenwanderung ist z. B. Nissaki, ein Fischerdorf mit glasklarem, türkisem Wasser, Kiesstrand und vielen kleinen Buchten. Die Wanderung führt entlang des Korfu-Trails, der die Insel von Norden bis Süden durchzieht. Auf unserem Weg durchqueren wir zwölf der schönsten Buchten Korfus, die zum Schwimmen einladen, mit Tavernen und typischen Kafenions (traditionelle griechische Kaffeehäuser). Hinter jeder Ecke öffnet sich ein neuer, toller Blick. Ein Traum ist diese unglaubliche Blütenpracht, gerade jetzt im Frühling, und der wunderbare Duft nach wilden Kräutern.

Die Wanderung dauert ca. 3 Stunden und ist aufgrund der geringen Höhenunterschiede gut machbar.

Am Ende der Wanderung stiegen wir in das Fischerboot von Kapitän Antonios Markos, der uns noch in eine kleine Bucht brachte, die wir ganz für uns alleine hatten. Anschließend hat er uns dann wieder an den Ausgangspunkt zurückgebracht."

  • Boote werden z. B. in Nissaki am kleinen Hafen vermietet: ca. 75 Euro/Tag für 5 Personen (eigenes Boot).
  • Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen ganzen Tag ein Boot mit Kapitän zu mieten: ab 100 Euro für 5 Personen.
  • Klassische Bootstouren/Tagestour mit einem typischen Fischerboot an der Küste entlang in abgelegene Buchten: ca. 26 Euro pro Person inkl. Grillen an Bord.

Welche Übernachtungsmöglichkeiten gibt es?

"Auf Korfu gibt es ein großes Angebot an Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen/Häusern für jeden Geschmack und Geldbeutel, zum Beispiel:

  • günstige Ferienwohnungen direkt am Strand oder in Strandnähe für ca. 40 Euro (2 Personen)
  • einfache Zimmer ab 15 Euro
  • stilvolle Hotelzimmer in Korfu-Stadt: Übernachten in neoklassizistischen Villen oder venezianischen Herrenhäusern ab 60 Euro im Doppelzimmer."

 Welche kulinarischen Tipps hat Annette Eckl für Korfu?

"Wer es gerne deftig mag, der ist auf Korfu gut aufgehoben. Eine typische korfiotische Vorspeise ist z. B. Tsigareli mit Blattspinat. Zudem werden überall die griechischen Klassiker wie Feta-Käse mit Honig und Sesam oder Ziegenkäse in allen Variationen angeboten. Ein typisches korfiotisches Hauptgericht ist z. B. Tigania Lemonati (Fleisch mit Zitronensauce und Tymian). Außerdem gibt es Fisch in allen Variationen. Ein beliebtes Fischgericht ist Bourdetto (Fisch in einer leicht scharfen Tomatensoße mit Kartoffeln). Am besten schmeckt das Essen natürlich in einer gemütlichen Taverne direkt am Meer."


16