BR Fernsehen - Wir in Bayern


16

Aromatisch und süß Erdbeeren selbst anbauen - so gelingt es!

Wer einmal selbstgepflückte Erdbeeren gegessen hat, erinnert sich wahrscheinlich noch lange an diesen aromatischen Geruch und süßen Geschmack. Die Kollegen aus dem Supermarkt sind zwar größer und sehen schön aus, schmecken meist aber nach nichts. Also bauen Sie doch einfach selbst Erdbeeren an. Egal ob im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse - was Sie dabei beachten sollten, verrät Ihnen "Wir in Bayern"-Gartenexperte Andreas Modery.

Stand: 27.04.2020

Erdbeeren in einer Schale. | Bild: BR/Markus Konvalin

Schuld an geschmacklosen Supermarkt-Erdbeeren haben vor allem die langen Verkaufswege: Die Erdbeeren werden im unreifen Zustand geerntet. Anbaumethoden und die Züchtung tun ihr Übriges.

Deshalb: bauen Sie sich deshalb doch lieber selbst Erdbeeren an - egal, ob auch dem Balkon, der Terrasse oder im Garten! Mit diesen Tipps gelingt es:

Der richtige Pflanzzeitpunkt

  • öfters tragende Erdbeeren: Mai
  • einmal tragende Erdbeeren: Ende Juli

Der richtige Standort

Erdbeeren lieben einen sonnigen und geschützten Platz.

Balkonkasten

Erdbeeren können auch in Balkonkästen gepflanzt werden. Hänge-Erdbeeren kommen darin besonders gut zur Geltung.

Beet

Es sollte rechtzeitig aufbereitet werden, da Erdbeeren zu den sogenannten "Starkzehrern" (nährstoffbedürftige Pflanzen) zählen. Als Vorkultur eignen sich beispielsweise Bohnen besonders gut, die Sie vorgezogen jetzt in die Erde setzen können.

Beetnachbarn

Willkommene Nachbarn und gute Nährstofflieferanten sind Kohl, Knoblauch, Lauch, Rettich und Zwiebeln.

Erde

Ob im Beet, Pflanzkübel oder Balkonkasten - eine lockere Erde ist für Erdbeeren sehr wichtig. Harken Sie deshalb das Erdbeerbeet vorsichtig um.

Tipp

Für das Lockern der Erde im Kübel und Balkonkasten hat sich der ausgediente Löffel bestens bewährt. Das Lockern der Erde hat den Vorteil, dass wir bei diesem Arbeitsschritt automatisch den Mulch aus dem Vorjahr in die Erde miteinarbeiten und ungeliebte Kräuter gleich mit entfernen können.

Pflanzloch

Damit die Erdbeeren auch gut anwachsen, müssen ihre Wurzelballen vor dem Einsetzen gewässert werden. Das Pflanzloch selbst sollte groß genug sein, dass sich die Wurzeln gut zur Seite und nach unten ausbreiten können.
Halten Sie etwa 25 cm Abstand, wenn Sie die Pflanzen in eine Reihe setzen wollen. Bei mehreren Reihen sollten dazwischen gut 70 cm frei sein.
Die Erdbeerpflänzchen dürfen nicht zu tief, aber auch nicht zu hoch in die Erde gesetzt werden. Das "Herz" (die mittleren Knospen) muss leicht herausschauen. Füllen Sie das Beet bzw. den Topf anschließend mit Humus/Komposterde auf. Sie benötigen etwa 4 Liter pro Quadratmeter.

Düngen

Faustregel: Der perfekte Zeitpunkt ist vor der Blüte.

Mulchen

Das ist der wichtigste Arbeitsschritt, um schmackhafte, große und kräftige Früchte zu bekommen und vor allem, damit die Früchte nicht kurz vor der Ernte faulen. Beim Mulchen wird der Boden rund um die Erdbeeren bedeckt.

Wichtig

Mulchen Sie niemals in der Blühphase!

Solange sich keine Blüte zeigt, darf mit Brennnesselblätter gemulcht werden. Sobald die Früchtchen angesetzt haben, sollten Sie das Erdreich um die Pflanze herum mit Holzwolle oder Stroh abdecken. Diese Mulchschicht schützt nicht nur vor Fäule (v. a. Grauschimmel), sondern sie verhindert auch ein zu schnelles Austrocknen der Erde. Ein praktischer Nebeneffekt dieses "Strohbettes": Die Erdbeeren bleiben sauber, da beim Gießen oder bei Regen keine Erde an die Früchte spritzt.

Achtung

Die größte aller Sünden wäre, den Erdbeeren Grasschnitt oder Heu anzubieten. Denn das wäre nur eine Einladung für den Schimmel - was es definitiv zu vermeiden gilt!

Pflegeschnitt

Schneiden Sie zunächst mit der Schere alle alten und welken Blätter heraus. Das gilt selbstverständlich auch für vertrocknete Früchte aus dem letzten Jahr. Mit dem Ausschneiden und "Putzen" der Erdbeerpflanzen verhindern Sie, dass Grauschimmelfäule übertragen werden kann. Grauschimmel ist der Erdbeerplagegeist. Es ist ein grauer Schimmelbelag, der die Blätter vertrocknen und die Früchte faulen lässt. Er zeigt sich nach schlechtem Wetter mit viel Regen.

Gießen

Größe und Geschmack der Früchte hängen unter anderem von der richtigen Dosierung des Wassers ab. Bei zu wenig Wasser bleiben die Früchte klein. Bei zu viel Wasser hingegen werden die Erdbeeren zwar groß, schmecken aber wässrig.

Erntezeitpunkt

Die roten Früchte sollten Sie ausschließlich am frühen Morgen ernten. Je wärmer es ist, desto weicher werden die Erdbeeren!

Viel Erfolg beim Anbau und vor allem viel Freude und Genuss mit den eigenen Erdbeeren!


16