BR Fernsehen - Wir in Bayern


6

Pflanzen Frühlingshafter Alpengarten für Balkon und Garten

Vielen Hobbygärtnern kribbelt es jetzt schon in den Fingern, endlich die Balkonkästen oder Blumenbeete neu zu bepflanzen. Doch welche Pflanzen eignen sich, wenn immer noch Nachtfrost droht? Gartenexperte Andreas Modery rät zu blühenden Alpenpflanzen, denn diese halten jedes Wetter aus.

Stand: 20.03.2019

Blaukissen | Bild: Andreas Modery

Alpengarten

Ein Alpengarten kann sowohl im Garten, als auch Balkonkasten oder Pflanzgefäß angelegt werden. Denken Sie beim Pflanzen daran, dass auch Steine und/oder Wurzelholz eingesetzt werden müssen. Lassen Sie also zwischen den einzelnen Pflanzen noch genügend Platz für Steine und Holz.

Boden

Alpingärten benötigen eine gute Entwässerung, da die Gebirgspflanzen feuchte Standorte nicht vertragen.

Bauen Sie deshalb sowohl im Gefäß, als auch im Beet, kleine Kieselsteine ein. Als weitere Substrate kommen nur mineralische Stoffe wie Basaltsplitt, Granitbruch, Sandstein, Sand oder Kies zum Einsatz. Alpinen Stauden sind nämlich „Minimalisten“, die in der Regel fast ohne organische Masse (Blumenerde) zurechtkommen. Deshalb ist auch Düngen überflüssig.

Alpine Pflanzen

Gänsekresse

Gänsekresse zeigt in der Zeit von
März bis April ihre rosa Blüten, die
besonders gerne von Bienen
angeflogen werden. Sie wächst
kriechend und bildet schöne,
ca. 14 bis 16 cm hohe Polster.

Standort: Sonne oder Halbschatten

Blaukissen

Blaukissen blühen ab März in herrlichen Blau- und Violetttönen und bildet einen beeindruckenden Blütenteppich.
Sie können auch überhängend, also über den Balkonkasten- oder Kübelrand
wachsen.

Standort: Sonne

Sternmoos

Sternmoos zeigt seine weißen Blüten von Mai bis Juli. Die meist runden Moospolster erreichen eine Höhe von ca. 5 cm. Sternmoos ist „trittsicher“ und kann sogar zur Begrünung zwischen die Plattenfugen im Garten gesetzt werden.

Standort: eher Schatten

Mauerpfeffer

Die kleinen, feinen, gelben Blüten des Mauerpfeffers öffnen sich von Mai bis Juli. Ihre Wuchsform wird als „rasenbildend“ bezeichnet und wird ca. 10 cm hoch. Die immergrüne Pflanze ist pflegeleicht und steht gerne neben Blaukissen.

Standort: möglichst viel Sonne. Mauerpfeffer ist auch für extrem trockene Standorte geeignet.

Hohe Schlüsselblume

Die prächtigen, orangenen Blüten der
hohen Schlüsselblume erstrahlen von
Anfang bis Ende Mai und erreichen
eine Höhe von 15 bis 20 cm. Die
immergrüne Pflanze benötigt einen
kalkhaltigen Boden.

Standort: trocken und sonnig

Schleifenblume

Von April bis Mai erstrahlt der
weiße Blütenteppich der
Schleifenblume, der sich
kissenartig ausbreitet. Die
immergrüne Pflanze erreicht
eine maximale Höhe von ca. 18 cm.

Standort: sonnig

Moossteinbrech

Der Moossteinbrech zeigt seine rosa
Blüten von April bis Mai, indem er ein
dichtes Polster aus kleinen Rosetten
bildet. Er erreicht eine Größe von
maximal 20 cm.

Standort: sonnig


6