BR Fernsehen - Wir in Bayern


6

Haushalt Keine Keime im Kühlschrank!

Wussten Sie, dass Wissenschaftler bei Untersuchungen in Kühlschränken hunderttausende Keime pro Quadratzentimeter finden? Das ist mehr als das Tausendfache dessen, was auf Toiletten gefunden wird! Keine schöne Vorstellung, zumal dort die Lebensmittel lagern, die wir täglich essen! Hauswirtschaftsmeisterin Christiane Klimsa gibt Tipps, wie Sie Ihren Kühlschrank hygienisch rein halten können.

Stand: 25.05.2020

Kühlschrank | Bild: picture-alliance/dpa/Florian Schuh

In Kühlschränken kommen alle Arten von Keimen vor: von krankmachenden Bakterien über Viren bis hin zu Schimmelpilzen. Da dort die Lebensmittel lagern, die wir täglich zu uns nehmen, ist es wichtig, den Kühlschrank regelmäßig und richtig zu reinigen und so die Keimbelastung möglichst gering zu halten.

Die richtige Temperatur?

Die Temperatur im Kühlschrank sollte maximal 5 bis 7 Grad betragen. Ist die Temperatur höher und die Rückwand zudem noch feucht, können sich Keime schnell vermehren.

Wie häufig reinigen?

Als Faustregel gilt: Reinigen Sie Ihren Kühlschrank alle vier Wochen und tauen Sie das Gefrierfach mindestens zweimal im Jahr ab.

Womit reinigen?

Bakterien sind säureempflindlich, ebenso Kalk. Schimmelpilze und Fett hingegen lassen sich mit Laugen bekämpfen.

Daher sollten Sie mit zweierlei Reinigungsmitteln hintereinander arbeiten:

  • Wasser mit Zitronensäure - bitte kein Essig und kein Scheuermittel verwenden!
  • Spülmittellauge

Außerdem benötigen Sie:

  • Schwammtuch
  • Teigkarte
  • sauberes Küchentuch

Bereiten Sie zudem im Waschbecken eine warme Spülmittellösung vor, in der Sie nach dem Ausräumen die Glasablagen und Einsätze säubern können.

Wie reinigen?

  • Den Kühlschrank komplett ausräumen.
  • Mit dem Schwammtuch, das in der sauren Lösung getränkt wurde, den Kühlschrank vollständig auswischen. Da der Kunststoff, aus dem der Innenraum eines Kühlschranks besteht, durch Einwirkung von säurehaltigem Reinigungsmittel stumpf, matt und mit der Zeit porös wird, sollten Sie damit sehr sparsam umgehen und sehr schnell arbeiten.
  • Das Schwammtuch mit warmem Wasser auswaschen und noch einmal alle Flächen abwischen.
  • Dann die Innenflächen mit der Spülmittellauge reinigen.
  • Anschließend nochmal das Schwammtuch auswaschen und nachwischen.
  • Mit dem Küchentuch oder Küchenkrepp nachtrocknen.

Gummilippen reinigen

Die Gummilippen werden auch zweimal gereinigt: erst mit säurehaltiger Lösung, dann mit alkalischer Lösung (Spülmittellauge). Wickeln Sie dazu das Schwammtuch um eine Teigkarte und ziehen Sie diese durch die Gummilippenfalze. Zum Abtrocknen das Küchentuch um die Teigkarte wickeln und durch die Ritzen ziehen.

Verfärbungen entfernen

Verfärbungen mit Natronlösung oder Backpulver betupfen, einwirken lassen, dann nachwischen und gegebenenfalls wiederholen.

Kühlschrank richtig einräumen

Beim Einräumen des Kühlschranks ist es wichtig, die unterschiedlichen Temperaturzonen zu beachten:

  • Am kältesten ist es auf der Glasplatte über dem Gemüsefach. Dort lagern Fleisch, Wurst und Fisch am besten – jeweils einzeln und gut verschlossen verpackt.
  • Die Mitte ist für Käse und Milchprodukte geeignet.
  • Der obere Teil eignet sich für zubereitete Speisen.
  • In die Türen kommen Butter, Eier und Milch sowie Getränke.

Machen Sie sich die Mühe, alle Lebensmittel aus den Umverpackungen zu nehmen und einzeln zu verpacken, bevor Sie diese in den Kühlschrank räumen. So schleppen Sie weniger Keime ein und beim Putzen ist alles schnell ausgeräumt.


6