BR Fernsehen - Wir in Bayern


35

Kräuter So nutzen Sie die Heilkraft der Zitrone

Trinken Sie bei einer Erkältung auch gerne eine "Heiße Zitrone"? Dieser Klassiker ist sehr empfehlenswert. Und wussten Sie, dass die Inhaltsstoffe der Zitrone bei vielen weiteren Beschwerden helfen können? So sorgen sie zum Beispiel für zarte Haut und können Kopfschmerzen mildern. Mit welchen Rezepten das geht, verrät Kräuterexpertin Monika Engelmann.

Stand: 11.02.2021 | Archiv

Reife Zitronen am Baum  | Bild: BR/Sylvia Bentele

Inhaltsstoffe

  • Zitronenschalen: Sie enthalten reichlich aromatisch-frisch schmeckendes, ätherisches Öl.
  • Fruchtfleisch: Es wartet mit reichlich Vitamin C auf. Zudem enthält es weitere wichtige Stoffe wie Vitamine B und K, Karotin sowie verschiedene Mineralien und Spurenelemente.
  • Weiße Häutchen: Auch die herben weißen Häutchen sind wertvoll. In ihnen sind die gesundheitlich so wichtigen Flavonoide zu finden, die unsere Gefäße stärken und freie Radikale abwehren.

Wirkung

In ihrer Gesamtheit wirken Zitronen unter anderem antimikrobiell, entzündungshemmend, immunstärkend, verdauungsanregend, harntreibend, abschwellend und schleimlösend.
So wird der Saftder Zitronen gerne prophylaktisch zur Steigerung der körperlichen Abwehr, wie auch bei akuten Erkältungskrankheiten eingesetzt. Eine große Bedeutung besitzt er zudem bei der Hautpflege. Frischer Zitronensaft verhilft zu zarter, glatter Haut und kann zur unterstützenden Behandlung von Akne, Sonnenbrand und Insektenstichen genutzt werden.
Das ätherische Öl der Zitronenschalen findet in Dampfbädern, Inhalationen und auch in Kosmetik Anwendung. Allerdings gibt es bei direktem Hautkontakt ein geringes allergenes Potential.

Rezepte mit Zitrone:

Heiße Zitrone - der Klassiker für die Erkältungszeit

Wirkung:

  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • schweißtreibend
  • abwehrstärkend
  • stoffwechselanregend
  • appetitanregend
  • belebend

Das brauchen Sie:

  • ½ Zitrone
  • 250 ml gut warmes Wasser
  • 1 EL Honig (je nach Belieben)

Zubereitung:

  • Zitrone auspressen
  • Zitronensaft und Honig zum warmen Wasser in eine ausreichend große Tasse geben. Umrühren - fertig!

Anwendung:

Während der Erkältungszeit am besten vorbeugend täglich eine Tasse davon in kleinen Schlucken trinken.

Gut zu wissen:

Bei Verwendung von warmem statt heißem Wasser werden die wertvollen Inhaltstoffe des Honigs sowie das Vitamin C der Zitrone geschont.

Zitronenschalen-Tee bei Appetitlosigkeit oder Verstopfung

Dieser Tee ist eine gute Möglichkeit, die Schalen ausgepresster Zitronen weiterzuverwenden.

Wirkung:

  • verdauungsfördernd
  • harntreibend
  • appetitanregend
  • schmeckt gut

Das brauchen Sie:

  • 1 TL klein geschnittene, frische oder getrocknete Schale einer Bio-Zitrone (wichtig: nur unbehandelte Zitronen verwenden!)
  • 250 ml heißes Wasser

Zubereitung:

  • Zitronenschalen mit heißem Wasser aufgießen.
  • 10 min abgedeckt ziehen lassen, anschließend durch ein Teesieb abgießen.

Anwendung:

Bei Verstopfung oder Appetitlosigkeit eine Tasse Tee etwa eine halbe Stunde vor dem Essen in kleinen Schlucken trinken.

Zitronen-Salz-Peeling für zarte, strahlende Haut

Die Zitronensäure und der Rubbeleffekt des Salzes verhelfen zu zarter, glatter und frischer Haut. Besonders erfolgreich lassen sich damit verhornte Hautstellen an Knie und Ellenbogen behandeln.

Wirkung:

  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • durchblutungsfördernd
  • fördert den Lymphfluss
  • verfeinert das Hautbild
  • hilfreich bei Cellulitis

Das brauchen Sie:

  • 50 ml Salz (ohne Zusätze wie Rieselhilfen usw.)
  • 50 ml gutes Olivenöl
  • 25 ml frisch gepressten Zitronensaft
  • evtl. 2 Tropfen naturreines, ätherisches Zitronenöl (Bei empfindlicher Haut bitte weglassen!)

Zubereitung:

Alle Zutaten gut mischen, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Anwendung:

1- bis 2-mal pro Woche die Haut, vor allem raue Stellen an Ellenbogen und Knie, damit abrubbeln. Etwa 5 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit lauwarmem Wasser sorgfältig abspülen.

Achtung:

Das Peeling kann bei empfindlicher Haut reizend wirken. Daher vor der ersten Anwendung eine kleine Menge in der Armbeuge oder der Innenseite des Handgelenkes auftragen und warten. Bei Auftreten von Rötungen sollten Sie von einer Nutzung absehen.

Zitronen-Fußsohlen-Auflage bei Kopfschmerzen

Kalte wie warme Wickel üben einen Reiz auf den Körper aus. Sie regen so die Durchblutung und den Stoffwechsel des behandelten Körperteils an. Der frische Duft der Zitrone macht diese Form des Wickels sehr beliebt.

Wirkung:

  • schmerzlindernd
  • entspannend
  • erfrischend
  • kühlend

Das brauchen Sie:

  • 1 bis 2 Bio-Zitronen
  • 2 Baumwolltücher (z. B. Geschirrtuch)
  • Socken

Zubereitung:

  • Bio-Zitronen waschen und in Scheiben schneiden.
  • Jeweils in einer Reihe fußsohlengroß auf die vorbereiteten Baumwolltücher legen.
  • Die Tuchränder einschlagen, so dass die Unterseite nur von einer Stoffschicht bedeckt ist.
  • Nun die Zitronenscheiben fest andrücken.
  • Je eine Auflage mit der Unterseite auf die Fußsohlen legen, Socken drüberziehen und auf diese Weise fixieren.

Anwendung:

Bei Bedarf 1 x täglich 30 bis 60 Minuten einwirken lassen.
Anschließend die Auflage abnehmen, die Füße gut abtrocknen und warme Socken anziehen.

Tipp: Bei hautempfindlichen Menschen und Kindern verdünnten Zitronensaft (1 bis 2 EL Saft auf 250 ml Wasser) verwenden.

Achtung:

Nicht bei bekannter Hautallergie gegen Zitrusfrüchte, Neurodermitis und Hautverletzungen im Fußsohlenbereich anwenden. Sollte die Auflage als unangenehm empfunden werden, nehmen Sie sie bitte ab und die Füße waschen.

Viel Erfolg mit den Rezepten wünschen Ihnen Monika Engelmann und "Wir in Bayern"!


35