BR Fernsehen - Wir in Bayern


0

Sicherheit Advent, Advent, das Zimmer brennt!

In der Weihnachtszeit kommt es vermehrt zu Bränden, oft aufgrund von Adventskränzen oder Christbäumen, die in Flammen aufgehen. Klaus Heimlich von der Münchner Feuerwehr erklärt, wie Sie sich im Falle eines Brandes richtig verhalten und kleinere Brände selbst löschen können. Zudem gibt er Tipps, wie sich die Brandgefahr verringern lässt.

Stand: 24.11.2020

Ein mit Wasser gefuellter Eimer steht in einem Wohnzimmer in Kaufbeuren (Bayern) neben einem Weihnachtsbaum mit echten Kerzen. | Bild: dpa / Fotograf: Karl-Josef Hildenbrand
  • Verwenden Sie immer standsichere, nicht brennbare Kerzenhalter.
  • Achten Sie darauf, dass Kerzen senkrecht im Kerzenhalter stehen.
  • Stellen Sie Adventskränze oder -gestecke auf feuerfeste Unterlagen.
  • Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen, v. a. nicht, wenn Haustiere oder kleine Kinder im Haus sind, die diese umstoßen könnten.
  • Achten Sie darauf, dass Kerzen einen Sicherheitsabstand zu brennbaren Gegenständen haben.
  • Kaufen Sie einen möglichst frischen Christbaum. Lagern Sie diesen bis zum Fest möglichst kühl in einem Eimer mit Wasser, damit er nicht austrocknet.
  • Stellen Sie Ihren Weihnachtsbaum nicht in der Nähe von Vorhängen auf, da diese leicht Feuer fangen. Das gilt auch dann, wenn Sie elektrische Kerzen verwenden, denn auch diese können (z. B. durch einen Kurzschluss) einen Brand verursachen.
  • Sichern Sie den Weihnachtsbaum gegen Umkippen.
  • Bringen Sie echte Kerzen so am Baum an, dass sie nicht unmittelbar unter einem Zweig stehen.
  • Die oberste Kerze muss einen sicheren Abstand zur Zimmerdecke haben.
  • Löschen Sie Kerzen rechtzeitig, d. h. bevor diese ganz heruntergebrannt sind.
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten auf die CE-Kennzeichnung. Das ist eine Selbsterklärung des Unternehmens, dass EU-Normen erfüllt sind. Noch besser ist es allerdings, wenn die Lichterkette das VDE-Siegel vom Verband der Elektronik aufweist, das für geprüfte, sichere Elektrogeräte steht.
  • Achten Sie darauf, dass Sie Mehrfachsteckdosen nicht mit Lichterketten überlasten, da dies einen Brand zur Folge haben kann.
  • Unternehmen Sie nur dann einen Löschversuch, wenn das Feuer noch klein ist. Bringen Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr!
  • Für einen schnellen Löschversuch kleinerer Brandherde eignet sich am besten ein Eimer mit Wasser oder eine Löschdecke. Aber: Werfen Sie keine Löschdecke über einen brennenden Christbaum. Dieser könnte umkippen und das Feuer sich dadurch noch schneller ausbreiten.
  • Verwenden Sie nur dann einen Feuerlöscher, wenn Sie damit auch wirklich umgehen können. Müssen Sie erst die Gebrauchsanweisung durchlesen, vergeht wertvolle Zeit, in der sich das Feuer ausbreiten kann. Am besten ist es, Sie machen sich vorab mit dem Feuerlöscher vertraut. Und: Bedenken Sie, dass Feuerlöscher regelmäßig gewartet werden müssen.
  • Schließen Sie, wenn möglich - ohne sich in Gefahr zu bringen - die Fenster, um das Feuer von der Sauerstoffzufuhr abzuschneiden.
  • Verlassen Sie den Raum, schließen Sie die Türen und verlassen Sie die Wohnung bzw. das Haus. Die Türen zu schließen ist wichtig, um das Feuer von der Sauerstoffzufuhr abzuschneiden und den giftigen Rauch möglichst lange von den Fluchtwegen wegzusperren.
  • Vergessen Sie nicht, Ihre Wohnungsschlüssel mitzunehmen.
  • Alarmieren Sie die Feuerwehr (Notrufnummer 112). Melden Sie:
  • Wer ruft an?
  • Wo brennt es?
  • Was brennt?
  • Wie groß ist das Feuer?
  • Sind Personen gefährdet?
  • Und: Warten Sie unbedingt Rückfragen ab.
  • Warnen Sie in einem Mehrfamilienhaus Ihre Nachbarn.
  • Erwarten Sie die Feuerwehr und weisen Sie diese ein, damit sie möglichst schnell mit ihrer Arbeit beginnen kann.
  • Ist Ihnen der Fluchtweg abgeschnitten, stopfen Sie wenn möglich nasse Lappen, Handtücher oder ähnliches in die Türritzen, um giftigen Rauch beim Eindringen zu hindern. Und: Machen Sie auf dem Balkon oder am Fenster auf sich aufmerksam.
  • Betreten Sie keine Räume, in denen sich bereits Rauch entwickelt hat. Dieser ist extrem giftig. Etwa 95 Prozent aller Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung. Falls Sie sich in einem verqualmten Raum befinden, sollten Sie sich möglichst am Boden kriechend fortbewegen, da dort die Konzentration des toxischen Rauches am geringsten ist.
  • Flüchten Sie nicht in obere Stockwerke, denn der Rauch zieht durch das Treppenhaus nach oben.
  • Benutzen Sie auf keinen Fall den Aufzug. Falls dieser z. B. aufgrund eines Stromausfalles stecken bleibt, sitzen Sie in der Falle.

0