BR Fernsehen - Wir in Bayern


5

Hunde So gewöhnen Sie Ihrem Hund das Bellen beim Türklingeln ab

"Bellen auf Knopfdruck" - Wenn es an der Tür klingelt, reagieren die meisten Hunde gleich: Sie bellen aus Leibeskräften, schließlich haben sie längst verinnerlicht, dass die Klingel einen Eindringling in "ihr" Revier ankündigt. Doch lässt sich diese eher lästige Reaktion auch abtrainieren? "Selbstverständlich!" sagt die Hundetrainerin Anja Petrick zu "Wir in Bayern". Es gibt sogar Tricks, wie Ihr Hund den Besuch entspannt zur Tür rein lässt.

Stand: 20.02.2020

Bellender Hund vor Tür | Bild: picture alliance/blickwinkel/H. Schmidbauer

Manche Hundebesitzer finden es gut, wenn der Hund beim leisesten Geräusch vor der Tür anschlägt - sozusagen eine "natürliche Alarmanlage". Andere aber, gerade Hundebesitzer in Mietshäusern mit mehreren Parteien, verzweifeln.

So können Sie Ihrem Hund das Bellen beim Türklingeln abtrainieren

  • Eine eingeweihte Person betätigt die Türklingel
  • Der Hund bekommt sofort ein Leckerli, ohne dass die Tür aufgeht
  • Dies so lange wiederholen, bis der Hund erwartungsfroh zu einem schaut (ohne zu bellen), wenn die Klingel geht
  • Wenn das mindestens 10 Mal gut geklappt hat, wird das Leckerli beim Klingeln von der Tür weg nach hinten geworfen, damit der Hund hier schon lernt, sich beim Klingeln von der Tür weg zu bewegen

Bei den einen Hunden reicht dieser Schritt schon aus. Bei den anderen Hunden, die sehr aufgeregt sind und den Besuch kaum reinlassen möchten, empfiehlt es sich, parallel das "Auf die Decke" schicken zu üben.

So geht ihr Hund beim Türklingeln auf seine Decke

  • Hand zeigt auf die Decke, Signal "Auf die Decke" geben und ggf. den Hund mit einem Leckerli auf die Decke locken
  • Dort loben und belohnen
  • Dies wiederholen, bis der Hund auf das Signal hin auf seine Decke geht
  • Dann ein "Bleib" auf der Decke geben (muss der Hund schon vorher können) und Richtung Haustür gehen, aber noch nicht die Tür öffnen
  • So oft wiederholen, bis der Hund es schafft, ruhig auf seinen Platz zu gehen und dort auch zu bleiben, bis die Tür geöffnet ist. Hier steht in den ersten Schritten noch kein Besuch vor der Tür
  • Wenn das mindestens 10 Mal gut geklappt hat hängt man Schritt 1 (Klingeln) und Schritt 2 (Auf die Decke) zusammen.
  • So oft üben, bis die Klingel zum Signal "Auf die Decke" wird!

Wichtig: Das Training dauert Zeit

Lassen Sie sich Zeit. Je nachdem wie stark Ihr Hund bellt, wenn es klingelt, kann das Training einige Wochen dauern. Wenn Sie merken, dass Ihr Hund einen Schritt noch nicht schafft, machen Sie es ihm wieder einfacher. Je öfter er die an ihn gestellte Aufgabe schaffen kann, desto schneller wird er die nächsten Schritte gut lernen.


5