BR Fernsehen - Wir in Bayern


4

Hundeerziehung DIY: Last-minute-Geschenke für Hunde

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, das gilt auch für die Beziehung zwischen Mensch und Tier! Sie wollen Ihrem Hund eine kleine Freude bereiten? Wie wäre es mit einem selbst gemachten Schnüffelteppich oder selbst gebackenen Hundekeksen? Hundetrainerin Anja Petrick erklärt, wie es geht und stellt außerdem noch eine schöne Geschenkidee für Hundebesitzer und Hundebesitzerinnen vor.

Stand: 14.12.2020

Gipsabdruck von einer Hundepfote in Blau und Rottönen | Bild: Wir in Bayern

Ein selbst gemachter "Schnüffelteppich"

Hunde schnüffeln unglaublich gerne und der Schnüffelteppich ist ein wunderbares Geschenk für Hund und Halter.

Das brauchen Sie:

  • Stoff (z. B. alte Handtücher oder ein Fleece-Pulli) in ca. 3 cm breite und 20 cm lange Streifen geschnitten
  • Gelochte Waschbeckeneinlage bzw. Spülbeckenmatte. Sie können auch ein Handtuch nutzen und in dieses Löcher für die Stoffstreifen reinschneiden.

So wird es gemacht:

  • Die Stoffstreifen werden in die Waschbeckeneinlage eingeknotet. Je nach Größe brauchen Sie ca. 30-50 Streifen. Je dichter die Streifen geknotet werden, umso spannender ist der Schnüffelteppich für die Hunde.
  • Dann nur noch tolle Leckerli im Teppich verteilen und schon kann die Schnüffelei losgehen!

Achtung:

Den Schnüffelteppich ggf. nicht zur freien Verfügung rumliegen lassen, die meisten Hunde würden ihn vermutlich zerlegen!

Selbst gebackene Hunde-Kekse

Feine Leckerli bekommen Sie im Zoogeschäft - oder Sie werden selbst in der Küche aktiv! Hier ein schnelles und unkompliziertes Rezept für Sie.

Sie brauchen:

  • Backmatte (hier in Grün; gibt es extra für Hunde, die Formen sind in einer guten Größe)
  • 3 rohe Eier
  • 100g geriebener Parmesan

So wird es gemacht:

  • Vermischen Sie Ei und Parmesan und lassen Sie das Gemisch kurz stehen, damit sich die Luftblasen setzen können.
  • Gießen Sie anschließend den Teig in die Backmatte und verteilen ihn mit einem Teigschaber. Sie können den Teig aber auch in eine Spritztüte füllen und dann in die Formen der Backmatte portionieren.
  • Geben Sie die gefüllte Backmatte anschließend bei 180°C Umluft in den Ofen.
  • Stellen Sie die Temperatur im Ofen nach ca. 15-20 Minuten auf 80-100°C runter.
  • Schütten Sie die Kekse aus der Backmatte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lassen Sie sie noch einmal für ca. 1-2 Stunden zum Aushärten im Ofen. Am besten die Ofentür ein Stück offen lassen (z. B. mit einem Kochlöffel), damit die Restfeuchtigkeit entweichen kann und die Kekse länger haltbar werden.

Achtung:

Bitte lagern Sie die Kekse nach dem Auskühlen nicht in luftdicht verschlossenen Behältern. Hier kann sich die Feuchtigkeit sammeln und die Kekse werden schneller schlecht. Besser geeignet sind Keksdosen, Blechdosen oder Gläser mit geöffnetem Deckel.

Pfotenabdruck aus Salzteig

Der Pfotenabdruck Ihres Hundes in 3D verewigt ist eine wunderschöne Erinnerung. Zur Weihnachtszeit kann daraus sogar Baumschmuck gebastelt werden.

Für den Teig brauchen Sie:

  • 2 Teile Mehl (z. B. 2 Tassen)
  • 1 Teil Salz (z. B. 1 Tasse)
  • 1 Teil Wasser (z. B. 1 Tasse)
  • etwas Öl, neutral
  • Zum Verzieren: Acrylfarbe, Klarlack oder Lebensmittelfarbe

Außerdem brauchen Sie:

  • Backpapier
  • Frischhaltefolie

So wird es gemacht

  • Vermischen Sie die Zutaten zu einem Teig und kneten Sie ihn, bis er die Konsistenz eines Plätzchenteiges hat.
  • Nun rollen Sie ihn auf einer mit Mehl bestäubten Oberfläche aus.
  • Stechen Sie mit einem Glas ein kreisrundes Stück aus oder schneiden Sie dieses mit einem Messer aus. Sie können natürlich auch Keksförmchen benutzen, die Fläche sollte so groß sein, dass die Pfote Ihres Hundes drauf passt.
  • Wenn Sie den Abdruck später aufhängen möchten, sollten Sie noch ein Loch in die Form stechen!
  • Nun legen Sie die ausgestochene Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stellen Sie dieses auf den Boden.
  • Um zu verhindern, dass die Haare Ihres Hundes im Teig hängen bleiben, legen Sie die Folie über die Masse.
  • Nun lassen Sie Ihren Hund mit der Pfote in die Form treten. Bitte zwingen Sie Ihren Hund zu nichts! Locken Sie ihn mit einem Leckerchen zum Salzteig und lassen Sie Ihn darauf treten.

Alternativ können Sie die Form auch in die Hand nehmen, die Hand knapp über den Boden halten und das Signal "Gib Pfote“ geben, wenn Ihr Hund das beherrscht.

  • Wenn der Abdruck in der Form ist, wird diese bei 50°C Umluft auf der mittleren Schiene in den Ofen geschoben. Auch hier ist es gut, den Ofen ein kleines Stück offen zu lassen. Das Trocknen kann ein bis zwei Stunden dauern, je nachdem, wie dick ihr Teig war. Durchgetrocknet ist er, wenn er komplett weiß ist.
  • Dann wird er für eine Stunde bei 120°C fertig gebacken.
  • Wenn der Abdruck ausgekühlt ist, können Sie ihn z. B. mit Acrylfarbe verzieren. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich finde es immer schön, wenn der Abdruck eingefärbt wird.

Viel Spaß beim Backen und Basteln wünschen Ihnen Anja Petrick und „Wir in Bayern“!


4