BR Fernsehen - Wir in Bayern


12

Kräuter Heilen mit Pastinake

Pastinake gehörte hierzulande wegen ihrer geringen Krankheitsanfälligkeit zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Bis Mitte des 18. Jahrhunderts Kartoffel und Gelbe Rübe kamen. Seit einigen Jahren findet sie bei uns wieder zunehmende Bedeutung. Wie Sie die Pastinake für Ihre Gesundheit nutzen können, erklärt Kräuterexpertin Monika Engelmann.

Stand: 27.12.2019

Pastinaken (Pastinaca Sativa) in einem Korb. | Bild: BR

Inhaltsstoffe

  • ätherische Öle
  • Vitamine
  • zahlreiche Mineralstoffe, v. a. Kalium
  • Inulin

Wirkung

  • verdauungsfördernd
  • harntreibend
  • schlaffördernd
  • stärkend

In der Volksheilkunde wird die Pastinake daher gerne bei Magen-Darm-Beschwerden, Nieren-, Blasen- und Steinleiden sowie zur Entwässerung, Frühjahrskur und allgemeinen Stärkung genutzt. Zudem verhilft sie blähenden Speisen zur besseren Bekömmlichkeit.

Wildform (Wiesen-Pastinak)

Auch die Wildform kann genutzt werden. Die Wurzel des Wiesen-Pastinak ist allerdings viel dünner, etwa kleinfingerdick, und härter. Aber sehr aromatisch! Geschmacklich erinnert sie an eine Mischung aus Gelbe Rübe und Anis.

Rezepte mit Pastinake

Pastinakenwurzel-Tee

Wirkung:

  • harntreibend
  • ausleitend
  • schmerzlindernd

Zutaten:

  • 1 TL getrocknete Pastinakenwurzel (alternativ: 1 EL frische Wurzel)

Zubereitung:

Die getrocknete Patinakenwurzel würfeln, mit einer Tasse kaltem Wasser ansetzen und zum Kochen bringen. Anschließend 15 Min. zugedeckt ziehen lassen. Vor dem Trinken abseihen.

Anwendung:

In der Volksheilkunde wird empfohlen, zur reinigenden Frühjahrskur oder zur unterstützenden Behandlung von Harnwegsinfekten täglich 2-3 Tassen von diesem Tee zu trinken.

Pastinaken-Mus

Wirkung:

  • stärkend
  • verdauungsfördernd
  • hilfreich gegen Blähungen

Zutaten:

  • 250 g Pastinakenwurzeln
  • Wasser
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Pastinakenwurzeln schälen und zentimetergroß würfeln. Zu ¾ mit kaltem Wasser bedeckt in einem Topf aufsetzen und ungefähr 10 Minuten leicht köcheln lassen. Sind die Wurzelstückchen weich, diese mit einem Stabmixer pürieren und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anwendung:

Zur allgemeinen Stärkung und in der Rekonvaleszenz nach längerer Krankheit, sowie bei Magen-Darm-Beschwerden wird täglich eine Portion empfohlen.
Ungewürzt ist dieses Mus auch als Babynahrung geeignet.

Fitness-Salat mit roher Pastinake

Wirkung:

  • vitalisierend
  • stärkend
  • blutreinigend
  • versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen

Zutaten:

  • 1 kleiner Endiviensalat
  • 1 Pastinake
  • 1 säuerlicher Bio-Apfel
  • ½ Zitrone (Saft)
  • 2 EL weißer Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Honig
  • 1 TL scharfer Senf
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Den Salat waschen und in 0,5 cm dicke Streifen schneiden. Die Pastinake schälen und grob raffeln. Den Apfel waschen, vierteln, das Kernhaus entfernen und die Apfelstücke in feine Scheibchen schneiden.
Aus Zitronensaft, Essig, Salz, Pfeffer, Honig, Senf und Öl ein sämiges Dressing mixen. Kurz vor dem Servieren über den Salat geben und alles gut mischen.  

Anwendung:

Täglich eine Portion stärkt und macht fit.


12