BR Fernsehen - Wir in Bayern


13

Kräuter Heilen mit Melisse

In der Volksheilkunde galt und gilt Melisse als Allheilmittel. Schon im Mittelalter lösten die Karmeliterinnen Melissenöl aus den Blättern und stellten mit anderen ätherischen Ölen den bis heute bekannten und beliebten Karmelitergeist her. Unsere Kräuterexpertin Monika Engelmann präsentiert einen Tee, ein Öl und ein Likör aus Melisse.

Stand: 20.06.2018

Melisse | Bild: picture-alliance/dpa

Die ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum stammende Melisse fühlt sich bei richtiger Pflege auch in unseren Gärten sehr wohl. Hierbei bevorzugt sie feuchte, humose Böden und gedeiht besonders gut an geschützten, sonnigen Orten. Geerntet werden ihre Blätter kurz vor Beginn der Blüte ab Juni. Dank ihrer lindernden Inhaltsstoffe gilt Melisse bereits seit der Antike als wertvolle Heilpflanze. Im Laufe der Zeit erhielt sie viele Namen, die einige ihrer Eigenschaften beschreiben: Zitronenmelissse, Citronelle, Bienenfang, Frauenwohl, Mutterkraut, Nervenkraut oder auch Herztrost.


Heute wissen wir, dass die Heilwirkung der Melisse vor allem  auf ihre ätherischen Öle zurück zu führen ist. Diese sowie die enthaltenen Gerbstoffe, u. a. Rosmarinsäure, Flavonoide, Bitterstoffe und Harz machen die Melisse zu einem Heilkraut.

Wirkung

beruhigend, entspannend, krampflösend, schlaffördernd, nervenstärkend, blähungswidrig, antimikrobakteriell und antiviral

Anwendungsgebiete

bei Magen-Darm-Beschwerden ("nervöser" Magen mit Blähungen, akute Gastritis, Gallenprobleme), Herzbeschwerden, vor allem in Verbindung mit Einschlafstörungen

Inhaltsstoffe

Melisse enthält ätherische Öle, wie z. B. Citral, Linalool und Geraniol (desinfizierend und durchblutungsfördernd), außerdem Gerbstoffe (entzündungshemmend), unter anderem Rosmarinsäure (gegen Viren, Pilze und Bakterien), Flavonoide (machen die Gefäßwände elastisch), Bitterstoffe (gut für die Leber und Galle) und Harz (vertreibt Viren und Bakterien).

Rezepte mit Melisse

Melissentee-Mischung

Wirkung


Die beruhigende und entspannende Wirkung ist förderlich bei nervösen Erregungszuständen und Einschlafstörungen.

Zutaten

  • 20 g Melisse
  • 20 g Baldrianwurzel (geschnitten)
  • 20 g Hopfenblüten

Zubereitung

Zutaten gut mischen. 2 Teelöffel der Teemischung mit ¼ Liter heißem Wasser übergießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb abseihen.

Anwendung

Vor dem Schlafengehen 1 Tasse Tee trinken.

Melissenöl gegen Lippenherpes

Wirkung


Ätherisches Melissenöl wie auch Propolis (Bienenkittharz) wirken unter anderem antiviral und helfen  Lippenherpes zu lindern.

Zutaten

  • 10 ml süßes Mandelöl
  • 5 Tropfen ätherisches Melissenöl
  • 3 Tropfen Propolis-Tinktur

Zubereitung

Alle Zutaten verrühren und in ein sauberes Schraubglas füllen.

Anwendung

Bei den ersten Herpesanzeichen die Lippe mehrmals täglich mit Öl betupfen. 

Achtung
Im Handel sind preiswerte ätherische Öle namens "Melisse indicum" oder "Indisches Melissenöl" zu finden. Dabei handelt es sich um Öle völlig anderer Pflanzen wie Citronella (Cimbopogon winterianus/nardus) oder Zitronengras (Cimbopogon citratus). Sie duften zitronig-frisch und werden gerne in Mitteln zur Mückenabwehr eingesetzt.

Melissenlikör

Wirkung


Galle- und leberanregend sowie beruhigend und schlaffördernd

Zutaten

  • 2 Hand voll frische Melissenblätter
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 5 Gewürznelken
  • 2 Teelöffel Engelwurz (geschnitten und leicht angemörsert)
  • 4 Esslöffel Honig
  • 500 ml Doppelkorn
  • 150 ml Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten in eine weithalsige Flasche füllen, gut verschließen und schütteln. Mindestens 14 Tage (besser bis zu sechs Wochen) bei Zimmertemperatur ziehen lassen, dabei gelegentlich aufschütteln. Anschließend durch ein Sieb filtern.

Anwendung

Zur Verdauungsförderung ½ Stunde vor dem Essen ein kleines Stamperl und zur Schlafunterstützung ½ Stunde vor dem Zubettgehen 1 Esslöffel einnehmen. 


13