BR Fernsehen - Wir in Bayern


15

Kräuter Heilen mit Heidelbeere

Superfood Heidelbeere? Und wie! Kräuter-Expertin Monika Engelmann kennt unkomplizierte Rezepte für genussvolles Heilen mit Heidelbeeren.

Stand: 20.06.2018

Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) | Bild: picture-alliance/dpa

Sommer - Sonne - Heidelbeeren!

  • Die Wildheidelbeere hat Hochsaison - je nach Region kann sie von Juli bis August geerntet werden.
  • Kulturheidelbeeren hingegen gibt es das ganze Jahr über. Sie unterscheiden sich von der Wildheidelbeere durch einen leicht größeren Umfang und das ungefärbte Fruchtfleisch. Zudem sind sie im Vergleich etwas weniger aromatisch.
  • In der Pflanzenheilkunde werden Wildheidelbeeren bevorzugt.

Wirkung und Anwendungsgebiete

  • In der Pharmazie werden hauptsächlich getrocknete, reife Heidelbeeren verwendet.
  • In der Volksheilkunde finden auch die Blätter Anwendung, allerdings sind sie schwach giftig, weswegen die Kommission E (Sachverständigen Kommission für pflanzliche Arzneimittel) von deren Nutzung abrät.
  • Wissenschaftlich belegt ist eine positive Wirkung bei unspezifischen akuten Durchfallerkrankungen, Entzündungen im Mund- und Rachenraum und Krampfaderleiden.
  • In der Erfahrungsheilkunde auch angewandt bei Beschwerden im Magen- und Darmbereich, der Nieren und zur Förderung der Wundheilung. Auch Rheuma, Gicht und Herzbeschwerden sind mögliche Anwendungsgebiete.

Inhaltsstoffe

Die Heidelbeere gilt als Gerbstoffdroge. Sie enthält nicht nur Vitamin C und B, Kalium und Eisen, sondern auch einen hohen Anteil zusammenziehender, reizlindernder, blutstillender, entzündungshemmender und stopfender Bestandteile. Die enthaltenen Flavonoide wirken zusätzlich antioxidativ, durchblutungsfördernd und beruhigend.

Der Ruf als Superfood beruht bei der Heidelbeere vor allem auf dem hohen Anthocyanengehalt. Diese keimhemmenden und antioxidativen Stoffe gelten als Anti-Aging-Mittel schlechthin.

Achtung! Besonderheit

Roh verzehrt können Heidelbeeren leicht abführend wirken, in getrocknetem Zustand hingegen wirken die Beeren stopfend.

Rezepte mit Heidelbeeren

Getrocknete Heidelbeeren bei Durchfallerkrankungen

Wirkung

Wirkt stopfend, hilft bei Durchfallerkrankungen.

Zutaten

  • 2 Handvoll frische Heidelbeeren
  • Backpapier
  • Backblech
  • Ofen auf 40 bis 60 Grad vorheizen

Zubereitung

Die Heidelbeeren auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech locker auslegen, möglichst ohne dass sich die Beeren berühren. Bei geringer Hitze von maximal 60 Grad in den Backofen geben und ca. 2 Stunden trocknen.

Tipp: Klemmen Sie einen Holzkochlöffel in die Backofentür, damit die aus den Früchten austretende Feuchtigkeit entweichen kann.

Die getrockneten Beeren können abgekühlt z. B. in einem leeren Marmeladenglas aufbewahrt werden.

Anwendung

Nach Bedarf verzehren.

Appetitanregender Heidelbeerlikör

Wirkung

Appetitanregend, verdauungsfördernd und die Immunabwehr stärkend.

Zutaten

  • 500 g frische Heidelbeeren
  • 150 g Zucker
  • 500 ml Wodka
  • 1 Zimtstange
  • 2 Gewürznelken

Zubereitung

Heidelbeeren gut waschen und abtropfen lassen. Gewürze leicht anmörsern. Alle Zutaten in ein weithalsiges Schraubglas füllen und mit Wodka aufgießen. Drei bis sechs Wochen bei Zimmertemperatur ziehen lassen, dabei gelegentlich aufschütteln. Anschließend abseihen.

Anwendung

Etwa eine halbe Stunde vor dem Essen ein kleines Stamperl Heidelbeerlikör trinken.

Vitalisierender Wald- und Wiesen-Smoothie mit Heidelbeeren

Wirkung

Vitalisiert und regt den Stoffwechsel an.

Zutaten

  • 100 g Heidelbeeren
  • 100 g Brombeeren
  • 100 g Himbeeren
  • 1 Handvoll frischer Brennesselblätter
  • 1 EL getrockneter Brennesselsamen
  • 2 Pfefferminzblätter
  • 500 ml Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Standmixer geben und pürieren.

Anwendung

Morgens und mittags ein Glas Smoothie trinken.


15