BR Fernsehen - Wir in Bayern


4

Pflanzen Gemüse auf der Fensterbank

Alle Hobbygärtner unter Ihnen warten wahrscheinlich sehnsüchtig auf den Frühling, damit sie endlich wieder aktiv werden können. Während der Garten unter einer Schneedecke gerade seinen Winterschlaf macht, müssen Sie aber nicht untätig sein. Wer auf sein eigenes Gemüse nicht verzichten will, sollte jetzt auf der Fensterbank Speisezwiebeln, Knoblauch & Co. antreiben. Wie das funktioniert, erklärt Ihnen Pflanzenexpertin Brigitte Goss.

Stand: 08.01.2021

Frisches Grün ist im Winter etwas äußerst Wertvolles. Sie können es in Zwiebelgewächsen, wie in Speisezwiebeln oder Knoblauch, ja sogar in Abfällen von Lauch und Lauchzwiebeln zu neuem Leben erwecken. Das Grün eignet sich zum Verfeinern von Speisen, als Dekoration oder als frische Zutat auf einem Butterbrot.

Speisezwiebel

  • Um das Treiben des Zwiebelgrüns zu fördern, brauchen Speisezwiebeln Wärme und Feuchtigkeit. Wichtig ist, dass sie dabei nicht im Wasser stehen.
  • Als Gefäße zum Antreiben eignen sich besonders gut Hyazinthengläser, die speziell für das Zwiebeltreiben der Hyazinthen geformt sind. Gut sind aber auch Trinkgläser, Einmachgläser oder Vasen. Ideal sind Gefäße mit einem breiten Rand oder einer Taille, so dass die Zwiebeln auf einem Gefäßrand sitzen können, ohne das Wasser darunter zu berühren. Zwiebeln, die im Wasser stehen, würden nämlich schnell zu faulen beginnen und unangenehm riechen.
  • Füllen Sie das Wasser bis kurz unter die Zwiebel. Entfernen Sie grob vertrocknete Wurzeln und abgestorbene Pflanzenteile, damit diese im Wasser nicht zu faulen beginnen.
  • An der Unterseite der Zwiebel ist der Zwiebelboden. Hier befindet sich die Anlage, aus der sich die Wurzeln entwickeln können. Die Wurzeln "riechen" förmlich das Wasser und fangen an zu wachsen. Die Wurzeln, die sich auf diese Weise bilden, sind dem Wasser angepasst und faulen nicht.
  • Das Wasser sollte erneuert werden, sobald es trüb wird.
  • Zwiebeln ohne Keimhemmung können Sie nach etwa ein bis zwei Wochenernten.
  • Die Zwiebel selbst wird weich und kann für gekochte Speisen, Eintöpfe oder Soßen verwendet werden.

Gut zu wissen:

Generell bilden Speisezwiebeln und Knoblauch beim Austrieb keine schädlichen Stoffe. Sie können das Zwiebelgrün und weiche, angetriebene Zwiebeln bedenkenlos in der Küche verwenden. Falls die Zwiebel einen muffigen Geruch annimmt, sollte sie jedoch entsorgt werden.

Knoblauch

  • Knoblauchzehen treiben Sie am besten auf einem feuchten Küchentuch an.
  • Die Wahl des Gefäßes richtet sich nach der Anzahl der Knoblauchzehen beziehungsweise der Knolle.
  • Stellen Sie die Zehen am besten aufrecht, mit der Spitze nach oben in das Gefäß.
  • Achten Sie darauf, dass das Küchentuch bzw. der Gefäßboden nicht austrocknen. Wenn Sie die ganzen Knollen auf einen feuchten Untergrund stellen, lösen sich nach einiger Zeit die abgestorbenen Pflanzenteile, die die Knollen zusammenhalten. Entfernen Sie die weichen, abgestorbenen Pflanzenteile, um Fäulnis zu vermeiden.

Wichtiger Hinweis zu Speisezwiebeln und Knoblauch:

Nicht alle Speisezwiebeln und Knoblauchknollen sind zum Antreiben geeignet. Zwiebeln aus dem Supermarkt kommen meist nicht oder erst nach einigen Wochen aus den Startlöchern. In der Regel sind Zwiebel und Knoblauch mit Keim-Hemmern vorbehandelt, die das frühzeitige Ausreiben verhindern. Mit der Bildung der grünen Blattmasse verlieren Zwiebeln und Knoblauch an Qualität, sind nicht mehr haltbar und nicht mehr vermarktungsfähig.  
Speisezwiebeln und Knoblauch zum Antreiben finden Sie eher auf dem Wochenmarkt, im Biomarkt, beim Direktvermarkter oder unter den selbst angebauten Zwiebeln und Knoblauchzehen vom letzten Sommer.
Ideale Schnittgrünlieferanten sind Zwiebeln und Knoblauch mit etwas sichtbarem Grün.

Lauch und Lauchzwiebeln

  • In der Küche werden Lauchstangen und -zwiebeln fast komplett verwendet. Nicht in den Kochtopf kommt der unterste Abschnitt, der Wurzelansatz. Doch er ist viel zu schade zum Wegwerfen. Schneiden Sie nicht zu knapp, etwa 1-2 cm über den Wurzeln, denn dann lässt sich aus diesem Abfallprodukt wieder sattes Lauchgrün gewinnen.  
  • Die Lauch- bzw. Lauchzwiebelabschnitte dürfen jetzt an der Wurzel nicht austrocknen. Sie können Sie in Erde setzen, aber auch auf feuchtes Küchenpapier.
  • Sie brauchen dringend einen hellen Standort am Fenster, damit der Austrieb nicht zu lang und zu weich wird.
  • Bei Lauchzwiebeln ist es ratsam, sie in einem sehr hohen Gefäß anzutreiben, damit die Schlotten nicht abknicken.
  • Ernten Sie bei Lauch und Küchenzwiebeln ältere, seitliche Schlotten, aber nie die mittigen Austriebe. Ansonsten würde der Austrieb komplett stoppen.

Brigittes Zusatztipp:

"Sicher lassen sich auch abgeschnittene Plastikflaschen oder andere Recyclinggefäße zum Antreiben verwenden. Noch schöner sind aber Glas- und Trinkgefäße oder Teelichtgläser. Mit den angetriebenen Pflanzen können Sie sogar schöne, stilvolle Tischdekorationen gestalten."

Brigitte Goss, Pflanzenexpertin

Viel Erfolg wünschen Brigitte Goss und "Wir in Bayern"!


4