BR Fernsehen - Wir in Bayern


5

Ernährung Weizengrassaft & Co. als Kaffee-Alternativen

Viele trinken Kaffee, um munter zu werden. Doch welche Alternativen gibt es für diejenigen, die Kaffee nicht so gut vertragen, z. B. Magenprobleme oder Herzrasen bekommen oder für diejenigen, die ihren Kaffeekonsum aus anderen Gründen reduzieren möchten? Ernährungsexpertin Jutta Löbert stellt fünf anregende Kaffee-Alternativen vor.

Stand: 07.02.2019

Matetee | Bild: picture-alliance/dpa

Mate-Tee

"Mate" ist ursprünglich die Bezeichnung des Trinkgefäßes, aus dem der Tee getrunken wird. Die Blätter des Mate-Strauchs werden getrocknet, zerkleinert und mit heißem Wasser aufgegossen.

Wirkung
In einer Tasse Mate-Tee sind ca. 80 mg Koffein enthalten. Weitere Stoffe bewirken, dass die Wirkung verstärkt wird. Das enthaltene Theobromin, das Theophyllin und die Xanthine wirken im Zusammenspiel deutlich stimulierend und ergeben eine Wirkung von rund 100 bis 120 mg Koffein. Mate-Tee enthält jedoch nur geringe Spuren von Theophyllin, das direkt auf das Herz einwirkt und zu nervöser Unruhe nach viel Koffein-Konsum führen kann. Die anregende Wirkung ist sanfter und gleichmäßiger als beim Kaffeegenuss.

Zubereitung
Pro Tasse 1 TL Mate (2-3 g) mit heißem Wasser aufgießen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen.
Maximale Tagesdosis: 3 Tassen

Ingwer-Wasser

Wirkung
Ingwer enthält ätherische Öle, Gingerole und Shogaole (Scharfstoffe). Durch die Scharfstoffe kommt es zur verstärkten Ausschüttung von Verdauungsenzymen und Verdauungssäften. Dadurch wird die Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratverdauung angeregt. Die schnelle Aufnahme von Kohlenhydraten macht munter.

Zubereitung
Für eine Tasse 5 bis 6 Scheiben ungeschälten, frischen Ingwer mit heißem Wasser übergießen. Etwa 20 Minuten ziehen lassen.
Ingwerwasser kann warm oder kalt getrunken werden. Die anregende und gefäßerweiternde Wirkung ist jedoch bei der Verwendung von kaltem Wasser für den Ansatz etwas geringer ausgeprägt als bei heißem Wasser.

Matcha

Matcha (jap. 'gemahlener Tee') ist eine Variante von grünem Tee, bei dem ausschließlich die jungen, zarten Blattspitzen ohne Stängel und Stiele verwendet und zu Pulver zermahlen werden. Vorteil gegenüber grünem Tee: Das gesamte Blatt wird verarbeitet und nach dem Aufguss nicht wieder entnommen. Die Konzentration der Inhaltsstoffe ist daher höher.

Wirkung
Die im Matcha enthaltene Aminosäure L-Theanin steigert die Wachsamkeit, die Aufmerksamkeit sowie die Konzentration und sorgt für eine entspannte Grundstimmung. Die Koffeinzufuhr ist vergleichbar mit Espresso; Sie regt das zentrales Nervensystem an und führt zur Ausschüttung von Adrenalin. Die Wirkung hält jedoch länger an als bei Espresso.

Zubereitung
1 bis 2 g Matcha-Pulver mit 80°C heißem Wasser aufgießen und schaumig schlagen.

Achtung

Die Tagesdosis sollte nicht mehr als zwei Tassen betragen, da auch die Schadstoffe, die auf dem Matchablatt vorhanden sind, aufgenommen werden können.

Weizengrassaft

Wirkung
Das Gras der Weizenpflanze ist reich an Vitamin A, E und B12, enthält viele Antioxidantien und Chlorophyll. Chlorophyll soll beim Sauerstofftransport im Blut helfen, was sich belebend auswirken kann. Allerdings wird der Großteil des Chlorophylls ungenutzt ausgeschieden. Entscheidender ist der Kohlenhydratanteil, der als Energielieferant dient und auf diese Weise anregend wirkt.

Zubereitung
Am besten Weizengras entsaften. Dazu ist jedoch ein spezieller Entsafter nötig.
Alternative: 1 bis 2 TL Weizengras-Pulver in ein Glas Wasser bzw. in Saft einrühren

Tipps

  • Möglichst Pulver aus Getreidegrassaft nicht aus Getreidegras verwenden. Das ist zwar etwas teurer, die Wirkung ist jedoch besser.
  • Am besten auf leeren Magen trinken. Das verstärkt die Wirkung.
  • Nicht zu viel auf einmal trinken. Das kann Übelkeit erzeugen.

Guarana

Guarana gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse und stammt aus der Region des Amazonasbeckens.

Wirkung
Die roten Früchte enthalten sehr viel Koffein. Das Koffein entfaltet langsam seine Wirkung, da es an Gerbstoffe (Tannine) gebunden ist und erst im Darm freigesetzt wird. Deshalb hält die Wirkung mehrere Stunden an (vollständiger Abbau des Koffeins nach etwa 5 bis 9 Stunden). Zudem ist die Verträglichkeit besser als bei Kaffee. 1 g Guarana-Pulver enthält ca. 40-80 mg Koffein. Das entspricht einer Tasse Kaffee.

Zubereitung
Pulver in kaltes oder heißes Wasser, Saft oder Milchprodukte einrühren und nach Belieben süßen.

Maximale Tagesdosis:

5 g. Bei höherer Aufnahme kann es zu Schlafproblemen, Herzklopfen und starker Nervosität kommen.


5