BR Fernsehen - Wir in Bayern


23

Sicherheit Gefahrenquelle Kerze - Worauf muss ich achten?

Die zweithäufigste Ursache für Brände in Wohngebäuden ist offenes Feuer, verursacht z. B. durch Glut, Streichhölzer, Zigaretten und natürlich Kerzen. Letztere nimmt "Wir in Bayern“ genauer unter die Lupe, zusammen mit Klaus Heimlich von der Münchner Feuerwehr. Er erklärt, was Sie beim Kauf, Aufstellen und Löschen beachten sollten.

Stand: 04.11.2020

dreiflammiger Kerzenleuchter | three burning candles in candleholder | Bild: picture alliance / blickwinkel/C. Leithold

Ohne Kerzen ist ein Candle Light Dinner einfach nur ein Abendessen. Mit Kerzen holen wir uns sowohl Festlichkeit, als auch Gemütlichkeit ins Haus. Doch natürlich birgt so ein offenes Feuer auch so manche Gefahren…

Augen auf beim Kerzenkauf

Schon beim Kauf der Kerzen gilt es einiges zu beachten. Die meisten Kerzen, rund 90 %, bestehen aus Paraffin, einem Erdölprodukt. Sie haben gegenüber den echten Kerzen, die z. B. aus Bienenwachs bestehen, den Vorteil, dass sie nicht tropfen. Echtwachskerzen sollten deshalb stets auf einer Unterlage platziert werden, damit das heiße Wachs keine Oberflächen beschädigt.

Denken Sie beim Einkauf auch darüber nach, zu welchem Zweck oder Anlass Sie die Kerzen verwenden möchten. Je dicker der Durchmesser der Kerze, desto länger die Brenndauer.

Sicherheit geht vor

  • Wählen Sie den Standort der Kerze mit Bedacht! Positionieren Sie die Kerze niemals in der Nähe von Vorhängen, Schränken oder unter brennbaren Lampenschirmen!
  • Verwenden Sie Kerzenständer oder -schalen, sowie feuerfeste Unterlagen. Eine Kerze muss stets stabil stehen, außerdem muss die Vorrichtung hitzefest und nicht entflammbar sein.
  • Verzichten Sie auch auf brennbares Beiwerk, wie z. B. Deko. Glas als Material ist mit Vorsicht zu genießen, da es bei ungleichmäßiger Hitzeverteilung zerspringen kann.
  • Achten Sie beim Aufstellen mehrerer Kerzen auf Sicherheitsabstände, am besten ca. 15 cm. Grund hierfür ist die durch die Kerzenflammen entstehende Wärme. Die Kerzen könnten sich in zu großer Hitze verbiegen und zur Gefahr für benachbarte Gegenstände werden. Aus demselben Grund verbieten sich auch zu warme Plätze, wie z. B. auf einem Heizkörper, als Standorte für Kerzen.
  • Und selbstverständlich gilt: Eine Kerze darf niemals unbeobachtet brennen. Löschen Sie sie, wenn Sie den Raum verlassen.

Paraffinkerzen löschen

Da Paraffinkerzen auf Erdölbasis produziert werden, können Sie nicht mit Wasser gelöscht werden. Sollte tatsächlich die Situation im wahrsten Sinne des Wortes "brenzlig“ werden, am besten eine Löschdecke oder Feuerlöscher verwenden! Ansonsten löschen Sie die Kerzenflamme am besten mit einem extra dafür angefertigten Kerzenlöscher. Auspusten funktioniert theoretisch ebenfalls, allerdings können sich hierbei Funken oder heiße Wachstropfen lösen. Deshalb halten Sie beim Auspusten am besten Ihren ausgestreckten Zeigefinger vor die Flamme, so trifft sie der Luftstrom nicht direkt.

Gar nicht harmlos: Teelichter

Lassen Sie sich von dem unscheinbaren Namen und Aussehen der Teelichter nicht in falscher Sicherheit wiegen. Auch die niedlichen kleinen Kerzen können "brandgefährlich“ werden. Sie entwickeln beim Abbrennen eine enorme Hitze. Deshalb sollten Sie:

  • die Teelichter nicht auf Servietten o. ä. stellen.
  • einen Sicherheitsabstand von ca. 10cm einhalten, denn stehen sie zu eng, kann es zu einer Zündung brennbarer Gase kommen in Form einer sehr großen, hohen Flamme!
  • im Ernstfall nicht pusten! Auch ein Löschversuch mit einem Küchentuch wird fehlschlagen, verwenden Sie eine Branddecke oder den Feuerlöscher.

Löschen mit Branddecke oder Feuerlöscher

  • Unternehmen Sie nur dann einen Löschversuch, wenn das Feuer noch klein ist. Bringen Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr!
  • Für einen schnellen Löschversuch kleinerer Brandherde eignet sich am besten eine Löschdecke.
  • Verwenden Sie nur dann einen Feuerlöscher, wenn Sie damit auch wirklich umgehen können. Müssen Sie erst die Gebrauchsanweisung durchlesen, vergeht wertvolle Zeit, in der sich das Feuer ausbreiten kann. Am besten ist es, Sie machen sich vorab mit dem Feuerlöscher vertraut. Und bedenken Sie, dass Feuerlöscher regelmäßig gewartet werden müssen.

Gemütliche, sichere Stunden bei Kerzenschein wünschen Klaus Heimlich und "Wir in Bayern“!


23