BR Fernsehen - Wir in Bayern


1

Auto Herbstcheck fürs Auto - machen Sie mit!

Reifen, Scheibenwischer und Licht sind das Wichtigste, um mit dem Auto auf nassen Herbststraßen sicher unterwegs zu sein. KFZ-Meisterin Sonja Jeschke gibt Tipps, wie Sie selbst den Herbstcheck am Auto durchführen können und was Sie dabei beachten sollten.

Stand: 04.10.2018

Ein Mann misst am 01.12.2015 mit einer Euromuenze die Profiltiefe an einem aelteren Winterreifen.  | Bild: picture-alliance/dpa

Den Auto-Herbstcheck selbst durchführen ist ganz einfach. Stellen Sie dabei Mängel fest, sollten Sie die Fachwerkstatt zu Rate ziehen und für eine sichere Ausstattung am Auto sorgen.

1. Beleuchtung: Nebelschlussleuchte und Scheinwerfer kontrollieren

Funktionieren alle Lichter? Sind die Scheinwerfer richtig eingestellt? Die Scheinwerfer sind ab Werk so eingestellt, dass sie bei normaler Last und Einstellung "0" korrekt justiert sind. Sollten Sie mit voller Autobeladung unterwegs sein, können Sie selbst den Lichtkegel an einem Drehrad verändern, sprich tiefer stellen.

2. Reifen: Winterreifen jetzt schon aufziehen, vorher Alter und Profil überprüfen

Sonja Jeschke empfiehlt, Reifen nach fünf bis sechs Jahren auszuwechseln, um Probleme durch Materialschäden zu vermeiden. Das Profil können Sie ganz einfach mit einer 1-Euro-Münze messen. Halten Sie die Münze in eine Reifenrille. Der goldene Münzenrand sollte vollständig im Profil versinken, dann ist die Profiltiefe im grünen Bereich. Allwetterreifen sind im Winter gesetzlich ausreichend, aber bei Schnee sind explizite Winterreifen mit Schneesymbol dringend zu empfehlen.

3. Frostschutz für die Flüssigkeiten

Wisch- und Kühlwasser benötigen Frostschutzmittel, damit man im Herbst schon mal auf Minustemperaturen vorbereitet ist. Füllen Sie daher Frostschutzmittel im auf der Verpackung beschriebenen Verhältnis in  Wisch- und Kühlwasserbehälter.

4. Freie Sicht

Gute Sicht durch die Windschutzscheibe ist zu jeder Jahreszeit wichtig, doch gerade die tief stehende Sonne im Herbst sorgt häufig für blendendes Gegenlicht und macht Schlieren auf der Windschutzscheibe sichtbar. Reinigen Sie daher die Frontscheibe auch innen gründlich. Ein großes Fensterleder eignet sich hierfür am besten.

Für die Reinigung außen sind saubere Wischblätter wichtig. Wischen Sie diese mit einem feuchten, weichen Schwamm ab und entfernen Sie Laub für eine gute Wischleistung und um Kratzspuren zu vermeiden.

5. Gummidichtungen

Damit die Gummidichtungen der Türen und Heckklappe nicht porös werden und Feuchtigkeit ins Auto lassen, sollten Sie diese vor den Wintermonaten einmal säubern. Entfernen Sie Laub und grobe Schmutzpartikel aus den Gummirillen und wischen Sie mit einem feuchten, weichen Tuch die Gummidichtungen entlang. Spezielle Pflegemittel sind erhältlich, müssen aber nicht sein. Überprüfen Sie regelmäßig, ob auch der Windlauf frei von Laub etc. ist, damit Regenwasser ablaufen kann.

6. Das gehört jetzt in jedes Auto

Es gibt einige nützliche Utensilien für das Auto im Herbst, die Sie z.B. in einer kleinen Kiste im Kofferraum mitführen können. So sind Sie auch für den ersten Schneefall gut ausgerüstet.

  • Sonnenbrille
  • Fensterleder
  • Handschuhe
  • Kleiner Handfeger
  • Eiskratzer
  • Eine warme Decke für alle Fälle
  • Tipp: Enteisungsspray besser zuhause lagern, denn im Auto hilft es im Falle eines Falles nicht.

1