BR Fernsehen - Wir in Bayern


42

Wir in Bayern | Rezept Zwetschgentarte mit Vanillemousse

Die Zwetschgenernte hat begonnen und wir haben genau den richtigen Kuchen dazu. Die Tarte von Melanie Michel mit französischem Mürbteig, Zwetschgenkompott, Marzipan und eisgekühlter Vanillemousse ist ein perfekter Sommerkuchen.

Stand: 27.07.2020 | Archiv

Zwetschgentarte mit Vanillemousse Format: PDF Größe: 188,15 KB

Für eine Form mit 26 cm Durchmesser

Pâte sucrée (franz. Mürbteig)

  • 130 g Butter
  • 90 g Puderzucker, gesiebt
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei, Größe M
  • 250 g Mehl, gesiebt
  • 1 Prise Salz
  • Mark von ½ Vanilleschote

Zubereitung
Den Ofen vorheizen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze. Die weiche, aber nicht flüssige Butter in einer Schüssel cremig rühren. Puderzucker, Vanille und Salz in die Butter einrühren. Das Ei unterarbeiten. Das Mehl und die Mandeln vermengen, zugeben und das Ganze zu einem Teig verkneten. Den Teig für ca. zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Den gekühlten Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche auf Formgröße ausrollen. Form einfetten, mit dem Teig auslegen und einen kleinen Rand bilden. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier belegen, mit Hülsenfrüchten beschweren und ca. 10 Minuten blind backen. Danach Blindbackmaterial entfernen und die Tarte weitere 20 Minuten backen, bis diese goldbraun ist. Tarte komplett auskühlen lassen.

Zwetschgenkompott

  • 500 g Zwetschgen
  • 20 ml Wasser
  • 25 g Zucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Nelken
  • 1 Prise Sternanis

Zubereitung
Die Zwetschgen entkernen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zusammen mit Wasser, Zucker und den Gewürzen in einen Topf geben und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Danach das Kompott in eine Schüssel umfüllen und mit dem Pürierstab etwas zerkleinern. Die Gelatine nach Gebrauchsanweisung vorbereiten und einrühren. Das Zwetschgenkompott etwas abkühlen lassen. Das ausgekühlte Zwetschgenkompott in den vorbereiteten Mürbteigboden einfüllen und für ca. 2 Stunden kalt stellen.

Marzipan-Einleger

  • 120 g Marzipan, angewirkt, d. h. Marzipanrohmasse mit Puderzucker verknetet

Zubereitung
Marzipan auf rund 24 cm Durchmesser und ca. 1 mm Dicke ausrollen. Den Marzipan-Einleger auf das Zwetschgenkompott auf den gekühlten, gefüllten Mürbteigboden legen, bevor die Mousse darauf gesetzt wird.

Vanillemousse

  • 200 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 4 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 300 g Mascarpone

Zubereitung
Gelatineblätter einweichen. Milch, Sahne und die Vanille in einem Topf zum Kochen bringen. Eigelbe und Zucker cremig schlagen. Die heiße Sahnemilch unter ständigem Rühren langsam zur Eimasse gießen. Die Creme dickt jetzt etwas ein und kann durch ein Sieb in eine saubere Schüssel gefüllt werden. Die eingeweichte Gelatine in der Creme auflösen und die Schüssel bis zum Gelierzeitpunkt in den Kühlschrank stellen. Mascarpone cremig aufschlagen und die leicht gelierte Vanillecreme unterarbeiten. Die Vanillemousse in die Form füllen und und für mindestens vier Stunden frosten, gerne auch über Nacht.

Tipp

Wer möchte, kann die Mousse, nachdem diese aus der Form ist, mit einem weißen Velvet-Spray einsprühen, das gibt einen Samteffekt.

Fertigstellen
Die Vanillemousse mittig auf die gefüllte Tarte auf den Marzipanboden setzen. Wer möchte, kann die Tarte noch mit Zwetschgenkompott und mit Puffreis dekorieren.

Melanie Michel wünscht Ihnen gutes Gelingen beim Nachbacken!


42